50-Jahr-Feier mit 50 Weinen

53 Weinfreunde haben im 1976 die Weinbru- derschaft Mosel-Saar- Ruwer gegründet. Inzwischen hat sich die Zahl der Mitglieder mehr als verzehnfacht. Mit guten Tropfen haben die Mitglieder zünftig gefeiert.

Bernkastel-Kues/Wehlen (red) "Amata vitis, beata sitis", ist im Logo der Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer zu lesen. Das heißt so viel wie "Geliebte Rebe, glückseliger Durst". Im Kelterhaus Schorlemer in Zeltingen-Rachtig trafen sich rund 200 Weinfreunde und feierten im festlichen Rahmen den 51. Bruderschaftstag.
Am 11. August 1967 gründeten 53 Weinfreunde die Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer, die mit aktuell 562 Mitgliedern die derzeit drittgrößte Weinbruderschaft in Deutschland ist. Bruderschaftsmeister Helmut Orth zeigte sich beeindruckt von der großen Resonanz zur Festveranstaltung. "Ich freue mich sehr, wie zahlreich Sie gekommen sind. Sie alle bekennen sich eindrucksvoll zu unserer Weinbruderschaft, zu den Zielen und Aktivitäten rund um den Wein und zu den exzellenten Weinen von Mosel, Saar und Ruwer."
Der Bruderschaftstag ist auch die jährliche Jahresversammlung. Kurz und prägnant berichtete der Bruderschaftsmeister über die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Winzer Martin Schömann gab eine Übersicht über den aktuellen Weinjahrgang, und Otto Schnitzius stellte die korrespondierenden Weine zum Fünf-Gang-Menü aus der Küche von Weinbruder Markus Reis und seinem Team vom Hotel Zeltinger Hof vor.
Unter den Gästen war auch Mosel-Weinprinzessin Alina Scholtes. "Ich bin begeistert und fasziniert zugleich, welche Freundschaften der Wein hervorbringt", freut sie sich. Ortsweinkönigin Vanessa Ehses begrüßte auch im Namen ihrer Prinzessin Josephine Morbach die Gäste.
Sie sprach an, was die Weingeschwister bereits verinnerlicht haben: "Wein will mit den Augen gesehen, mit der Nase gerochen, mit der Zunge geschlürft, mit dem Gaumen geschmeckt und mit allen Sinnen aufgenommen werden."
Für Letzteres war ausgiebig Gelegenheit, denn angelehnt an das 50. Jubiläum der Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer war das Motto "50 Jahre - 50 Weine" Programm. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Bläserensemble Nikolaj Tschotschev. In seiner eloquenten Art vereidigte Andreas Schlagkamp die neuen Mitglieder. "Sie alle sind Botschafter unserer Weine von Mosel, Saar und Ruwer. Über den Bruderschaftstag hinaus fördern Sie die Weinkultur in der Premiumregion, bekennen sich zu den Winzern, die mit vollem Engagement arbeiten", gab er ihnen mit auf den Weg. Seit der Gründung 1967 gibt es eine ungebrochen aufwärtszeigende Tendenz. Von den 33 Neumitgliedern waren 21 anwesend.
Die Weinbrüder wollen sich wieder treffen, denn schließlich gibt es bei der Weinbruderschaft Mosel-Saar-Ruwer viele Weinveranstaltungen sowie regelmäßig stattfindende Weinstammtische.
Weitere Informationen gibt es im Internet <%LINK auto="true" href="http://www.Weinbruderschaft-MSR.de" text="www.Weinbruderschaft-MSR.de" class="more"%> und bei Facebook.