1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

50 Jahre Europäische Autorenvereinigung „Die Kogge“ e. V. im Kloster Himmerod

Literatur : 50 Jahre Europäische Autorenvereinigung „Die Kogge“ im Kloster Himmerod

(red) Zum 50. Mal trafen sich die Kogge-Autorinnen und -Autoren sowie ihre Gäste auf Einladung von Stephan Reimund Senge in Himmerod, um drei Tage lang literarisch zu arbeiten und zu feiern. Die europaweite, deutschsprachige Autorenvereinigung ist stolz auf die Tradition, seit 1971 zu ihrer jährlichen Nebentagung ins Tal der Salm zu kommen.

Die 15 angereisten Autoren begrüßten zwei neue Kogge-­Mitglieder sowie schreibende Gäste. Zum Jubiläum luden sie vertraute Honoratioren aus der Umgebung von Himmerod persönlich ein. Der erste Leseabend fand nach langer Zeit wieder in der Abteikirche statt.

 Gunilda Wörner aus Darmstadt mit ihrem Cello in der Himmeroder Abteikirche.
Gunilda Wörner aus Darmstadt mit ihrem Cello in der Himmeroder Abteikirche. Foto: Malgorzata Ploszewska

Im Gedenken an die seit Beginn der Tagungen verstorbenen Himmerod-Fahrer der Kogge lasen die Teilnehmenden einige ihrer Texte. Organist Wolfgang Valerius spielte zu Beginn Präludium und Fuge von Franz Liszt, die Cellistin Gunilda Wörner aus Darmstadt gestaltete das Programm mit.

 Ein Blick aus dem Fenster auf die Abteikirche.
Ein Blick aus dem Fenster auf die Abteikirche. Foto: Malgorzata Ploszewska

Ein umfangreicher Büchertisch präsentierte neben aktuellen Werken der Autoren sechs Anthologien und zwei CDs, die während der Himmerod-Arbeit bisher erschienen sind. Zum Kogge-Jahresthema „Labyrinthe“ fand eine zweite Lesung mit Cellomusik am Samstagabend im Refektorium statt.

Pater Stephan leitete beide Programme wie stets mit eigenen Texten ein. Sein nächstes Gedichtbuch wird bald erscheinen. Die Autoren sind dankbar für diesen eloquenten, sozial engagierten Mönch und Gastgeber ihrer Himmerod-Tage.

Die 51. Tagung ist für Christi Himmelfahrt 2022 geplant.