50 neue Wohnungen für Kues

In Bernkastel-Kues kommt Bewegung in den Wohnungsmarkt. In zwei Projekten werden 2011 auf dem alten Aldi-Gelände in der Friedrichstraße und auf dem Gelände der alten Rebschule im Rebschulweg 50 neue Eigentumswohnungen gebaut.

Bernkastel-Kues/Gonzerath. (cst) Wer bisher in der Stadt Bernkastel-Kues ein Haus bauen oder eine Eigentumswohnung kaufen wollte, hatte nur wenig Aussicht auf die eigenen vier Wände. Das wird sich im kommenden Jahr ändern: In zwei neuen Wohnanlagen entstehen auf der Kueser Seite der Moselstadt 50 neue Eigentumswohnungen.

Einen der beiden Komplexe bauen der Architekt Peter Berdi und der Ingenieur Gerhard Saxler. In das künftige "Moselpalais Burgblick" auf dem 4000 Quadratmeter großen Gelände des ehemaligen Aldi in der Kueser Friedrichstraße investieren die beiden Bernkasteler 7,5 Millionen Euro. Im Erdgeschoss entstehen sechs Flächen für gewerbliche Nutzung.

Auf zwei darüberliegenden Etagen bieten die Investoren 22 Eigentumswohnungen und auf einer weiteren Geschossfläche fünf Penthauswohnungen an. Neben den Kellerräumen wird eine Tiefgarage mit 62 Stellplätzen gebaut. "Das ist das letzte zusammenhängende Grundstück in der Nähe des Stadtkerns, wo man ein solches Vorhaben realisieren kann", sagt Berdi. Der Neubau ist nach seinen An gaben von etwaigen Moselhochwassern nicht betroffen. "Das Hochwasser 1993 lag 30 Zentimeter unter dem künftigen Niveau der Tiefgarage", sagt er.

Berdi und Saxler haben die Baugenehmigung für ihr Projekt bereits vorliegen. Im Vorfeld hatten die beiden Investoren die Pläne für ihr Projekt drei Monate im Rathaus offen gelegt, bevor der Stadtrat sein Einverständnis gegeben hat. Saxler und Berdi sagen, dass der Neubau sich in die bestehende Bebauung einfügt. Zum einen habe es an dieser Stelle schon immer eine große Bebauung gegeben, zum anderen gibt es in der Nähe ähnlich große Projekte wie das Kueser Forum oder die Güterhalle. Baubeginn ist im Frühjahr 2011, im darauffolgenden Jahr soll das Gebäude fertiggestellt sein.

Nahezu zeitgleich baut das Gonzerather Bauunternehmen Herlach auf dem 4500 Quadratmeter großen Gelände der alten Rebschule im Rebschulweg in Kues zwei Komplexe mit insgesamt 23 Wohneinheiten. "Am 1. März wollen wir anfangen", sagt Ingolf Herlach. Die Bauvoranfrage sei bereits gestellt, der Bauantrag werde in Kürze eingereicht.

Gebäude mit eigenem Blockheizkraftwerk



Zuerst wird ein Gebäude mit 15 Wohnungen und Blockheizkraftwerk errichtet. Wenn dort der Innenausbau beginnt, starten die Investoren mit dem Rohbau des zweiten Gebäudes. Dort sind acht weitere Wohnungen vorgesehen.

Zurzeit wird die alte Rebschule abgerissen, sagt Herlach. Damit die Bewohner auch im Alter versorgt werden können, wird das Rote Kreuz Räume beziehen, um bei Bedarf die Betreuung der Bewohner zu übernehmen. In das Wohnprojekt "Alte Rebschule" investieren die Gebrüder Herlach 4,5 Millionen Euro.

Die ersten Wohnungen sollen im Frühjahr 2012 bezugsfertig sein. Sowohl das Projekt Alte Rebschule als auch das Moselpalais Burgblick wollen die Investoren mit ortsansässigen Handwerkern errichten.