1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

69-Jährige verliert 88 000 Euro an Betrüger

69-Jährige verliert 88 000 Euro an Betrüger

Eine E-Mail von einem Fremden - oft fängt es so harmlos an. Doch aufgepasst: Die Polizei warnt jetzt vor einer neuen Betrugsmasche, der offenbar auch eine Frau aus dem Bitburger Land zum Opfer gefallen ist.

Alles fing mit einer Kontaktanfrage bei Facebook an. Der Absender ist laut seinem Profil in dem sozialen Netzwerk ein amerikanischer Soldat. Die 69-Jährige nimmt die Anfrage an und die beiden beginnen zu chatten - bald schicken sie regelmäßig Nachrichten hin und her. Sie verspricht sich von dem fremden Mann mehr als Freundschaft, er verspricht nach seiner Entlassung aus der US-Army, zu ihr zu ziehen. Und dann kommt auch noch ein Koffer voller Geld und Gold ins Spiel. Den wollte der angebliche Soldat der 69-Jährigen zusenden - als Zeichen seines Vertrauens. Angekommen ist er allerdings nie. Der Koffer stecke in London fest, schreibt ihr bald ein fremder Engländer. Und dafür fielen Kosten an: Transport, Steuern, Zoll - für all das soll sie aufkommen. Insgesamt rund 88 000 Euro überweist sie auf ein britisches Konto. Irgendwann wird die Bank der Eifelerin auf die ungewöhnlichen Zahlungen aufmerksam und informiert die Polizei, die jetzt wegen Betrugs ermittelt. Die Ermittler sagen: Was der Frau passiert ist, sei kein Einzelfall. Immer wieder fallen Menschen auf sogenannte Lovescammer - auf deutsch: Liebesbetrüger - herein. cha