76-Jährige stirbt bei Unfall auf der B 50 bei Platten - Mehrere Menschen verletzt (2. Update)

76-Jährige stirbt bei Unfall auf der B 50 bei Platten - Mehrere Menschen verletzt (2. Update)

Auf der Bundesstraße 50, Höhe Platten (Kreis Bernkastel-Wittlich), sind am Samstagmittag zwei Autos frontal zusammengestoßen. Dabei starb eine 76-jährige Beifahrerin noch am Unfallort. Vier weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Update Sonntag, 13:42 Uhr: Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, sind beim Unfall vier Menschen schwer verletzt worden, eine Person starb an der Unfallstelle.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen sei ein Auto, unterwegs auf der B50 von Zeltingen-Rachtig in Richtung Wittlich, offenbar wegen einer nicht angepassten hohen Geschwindigkeit in einer langgezogenen Rechtskurve nach links geraten. Dabei habe das Fahrzeug erst das Heck eines entgegenkommenden Autos berührt und sei anschließend gegen ein weiteres Fahrzeug auf der Gegenspur geprallt. In diesem Auto sei eine 76-jährige Beifahrerin so schwer verletzt worden, dass sie noch am Unfallort starb. Der 81-jährige Fahrer des Autos wurde mit schwersten Verletzungen in ein Koblenzer Krankenhaus gebracht.

Ebenfalls schwere Verletzungen erlitten laut Polizei auch die drei "heranwachsenden" Insassen im Fahrzeug des Unfallverursachers. Sie seien mit zwei weiteren Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Da die Fahrereigenschaft in diesem Fahrzeug ungeklärt sei, laufen diesbezüglich kriminaltechnische Untersuchungen.

Ein weiteres entgegenkommende Auto habe zwar bremsen können, sei aber vom Verursacherfahrzeug aber ebenfalls getroffen worden. In diesem Auto waren - Erstangaben der Polizei vor Ort zufolge - zwei Menschen leicht verletzt worden.

Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs sei ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt. Die B 50 war für die Dauer von 4 Stunden voll gesperrt. Im Einsatz waren Rettungskräfte des DRK mit leitendem Notarzt und Org-Leiter, drei Rettungshubschrauber, die Feuerwehren Platten und Osann-Monzel, die Polizeihubschrauberstaffel, die Polizei Bernkastel-Kues und die Polizei Wittlich (red/fbl)

Erstmeldung Samstag: Ersten Informationen zufolge sind am Samstagmittag drei Fahrzeuge frontal ineinander gestoßen. Die Ursache sei vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei. Ein Auto landete im Straßengraben. Eine Person ist trotz Reanimierungsmaßnahmen durch die Notärzte noch am Unfallort verstorben, vier weitere Personen erlitten - nach Angaben der Polizei vor Ort - schwere, zwei weitere leichte Verletzungen.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurden drei Rettungshubschrauber zur Unfallstelle alarmiert. Alle Beteiligten wurden nach notärztlicher Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Unfallstrecke musste für mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Ein Gutachter wurde zur Klärung beauftragt.

Im Einsatz war ein Großaufgebot an Rettungskräften. Die Feuerwehren aus Platten und Osann- Monzel.
Das DRK mit vier Rettungswagen, die Rettungshubschrauber aus Luxemburg, Wittlich und Nürburgring. Der OrgL und LNA sowie die Polizei.

Mehr von Volksfreund