1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

800-Jahrfeier: Getreideernte in Merscheid wie anno dazumal

800-Jahrfeier: Getreideernte in Merscheid wie anno dazumal

Vorbereitend auf die 800-Jahrfeier in 2015 lädt Merscheid für Sonntag, 27. Juli, 14 Uhr zu einer historischen Getreideernte ein: mit Geräten und Maschinen, die seit Jahrzehnten Geschichte sind. So etwa mit einer Sense mit Bügel, einer "Flurra".

Das mit ihr gemähte Getreide wird zu Garben gebunden, die zum Trocknen zusammengestellt werden. Mit Mähmaschinen - anfangs noch von Kühen oder Pferden gezogen - entfiel das manuelle Mähen, nicht aber das Binden des Getreides von Hand.
Erst Mähbinder übernahmen auch diesen Arbeitsschritt und legten Garben in Reihen ab. Mit den Mähdreschern eroberten Alleskönner die Felder. Ein eingebautes Dreschwerk drosch das Getreide vor Ort und trennte so Spreu und Weizen. Das Korn wurde abtransportiert: in Säcken, später in Körnertanks, heute mit Kippern. Auf dem Feld blieb nur das Stroh, körnerlose Halme, die dort reihenweise abgelegt trockneten.
Das 200 Meter von der K 80 entfernte Feld ist über einen befestigten Wirtschaftsweg erreichbar. Von Merscheid nach Haag fahrend, zweigt er auf Höhe des Heiligenhäuschens rechts ab. Für das leibliche Wohl möglichst vieler Zuschauer ist gesorgt. urs