850 Kilometer für "nestwärme"

Bernkastel-Kues. (mm) Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, findet derzeit die zweite "nestwärme -Tour" statt (der TV berichtete). Einen Zwischenstopp legten die Radfahrer in Bernkastel-Kues ein.

Die sieben Radfahrer Ulrich Trees aus Bassenheim, Thomas Knopp und Reinhold Puzala aus Eitelborn, Thomas Caspari aus Tier, Rosario Di Noto und Karsten Binder aus Stuttgart sowie Ingo Wagner aus Köln legen auf ihren Rennrädern den 850 Kilometer langen Weg von Trier nach Hamburg zurück. Begleitet werden sie von zwei Fahrern und Helfern, einem Arzt, dem "nestwärme"-Team Ute Stenkamp und Nadine Knauer aus Trier, und für die Sicherheit der Fahrer sorgt ein Polizistenteam von der Landesfachhochschule Hahn. Die Sportler wollen auf die Hilfsaktion von "nestwärme" für Familien mit schwerstkranken und behinderten Kindern aufmerksam machen und ihr Talent dem Verein und seiner Arbeit zur Verfügung stellen. Die erste Etappe führte sie von Trier nach Koblenz mit einem Zwischenstopp in Bernkastel-Kues. Gegen Mittag trafen die Fahrer dann auf dem Karlsbader Platz ein. Dort hieß sie Stadtbürgermeister Wolfgang Port willkommen. Er zeigte sich erfreut über den Zwischenstopp und äußerte sich lobend über die Aktion der Radfahrer. Natürlich war er nicht mit leeren Händen gekommen, sondern überreichte der Leiterin Ute Stenkamp einen Scheck zur Unterstützung der "nestwärme e.V. Deutschland". Ute Stenkamp bedankte sich bei Bürgermeister Port mit einer Urkunde der "nestwärme".

Mehr von Volksfreund