1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

93 Teams spielen für den guten Zweck

93 Teams spielen für den guten Zweck

Von den Bambini bis zu den Senioren: Mehr als 600 Fußballer treten vom 16. bis 18. Dezember im Wittlicher Eventum an. Die Einnahmen kommen verschiedenen Einrichtungen zugute. Mehr als 100 Ehrenamtliche helfen mit.

Wittlich. Die Benefizradler gehen nach ihrer Dresden-Tour im Sommer nun zum Jahresende in die Halle. Das Benefiz-Turnier vom 16. bis 18. Dezember im Eventum Wittlich ist zur Tradition geworden. Bei der vierten Auflage spielen 93 Teams, darunter 45 Jugendmannschaften. Dabei geht es auch um sportlichen Erfolg - aber mehr noch um die Hilfe für Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.
Dreigeteilt wollen die Benefizradler die Einnahmen zur Verfügung stellen. Der Schirmherr der Veranstaltung, der Kinderbuchautor Stefan Gemmel, erhält Hilfe für sein Projekt, eine von der Mali-Hilfe mitten in der Wüste erbaute Schule. Sie soll einen Schulgarten erhalten, aus dessen Ernte das Dorf miternährt werden kann.
Schiedsrichter Hermann Warscheid aus Bettenfeld leitet die Spiele. Er unterstützt das Kinderhilfsprojekt "Little Prinz Kenya". Der Verein verfügt über ein Kinder- und Waisenhaus, das geregelten Familienalltag mit schulischer Ausbildung, medizinischer Versorgung und gesunder Ernährung bietet. An den Einnahmen partizipiert auch der Kinderschutzbund mit Mehrgenerationenhaus in Wittlich.
Beim Turnier ist, so Vorsitzender Eddy Linden, eine "übergroße Mannschaft" am Start. Sie sei von dem Gedanken getrieben, zu helfen. Nicht nur die über 600 Aktiven sind um Erfolg bemüht, sondern auch mehr als hundert Ehrenamtliche, die Organisation und Bewirtung stemmen.
Das Programm: 16. Dezember: 16 Uhr Jugendmannschaften, 17.30 bis 24 Uhr Betriebs- und Freizeitteams; 17. Dezember: 8.30 Uhr Jugend, 14 Uhr Alte-Herren, 20 bis 24 Uhr Freizeitteams; 18. Dezember: 8.30 Uhr Jugend, 12 Uhr Bambini, 14.30 bis 20 Uhr Senioren. red