A1: Autofahrer gerät unter LKW und wird schwer verletzt

A1: Autofahrer gerät unter LKW und wird schwer verletzt

Ein 31-jähriger Mann ist am Donnerstag gegen 15.30 Uhr bei einem Unfall auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Wittlich und Hasborn schwer verletzt worden. Der Mann war mit seinem Wagen in einen langsam fahrenderen LKW gerast. Die Fahrbahn Richtung Vulkaneifeldreieck war bis kurz vor 17 Uhr noch voll gesperrt.

Nach Angaben der zuständigen Autobahnpolizei Schweich war das Auto des 31-Jährigen aus dem Bereich Essen auf dem Steigungsstück zwischen den Anschlusstellen Wittlich und Hasborn mit einem langsam fahrenden LKW zusammengestoßen. Dabei erlitt der Fahrer des Wagens schwere Verletzungen. Der Mann sei ansprechbar gewesen, teilt die Polizei mit, musste aber von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde per Rettungsghubschrauber in ein Krankenhaus nach Trier gebracht.

Die A1 war wegen des Unfalls zwischen Wittlich und Hasborn in Richtung Vulkaneifeldreieck für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Wittlich abgeleitet. An der Unfallstelle hatte sich bereits ein mehrere Kilometer langer Stau gebildet.

Der Fahrer des LKW blieb unverletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro.

Im Einsatz waren das DRK Wittlich, die Feuerwehr Wittlich, die Autobahnmeisterei Wittlich sowie die Polizeiautobahnstation Schweich.

Mehr von Volksfreund