Ab März: Ausstellung zum Thema Passion

Ab März: Ausstellung zum Thema Passion

In diesem Jahr wird in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus in Wittlich eine Ausstellung zur Darstellung von Szenen der Passion in der Kunstgeschichte zu sehen sein. Mehr als 80 Bilder von Albrecht Dürer bis John Baptist Jackson widmeten sich dem "Kindermord von Bethlehem", der "Kreuzigung Christi" und weiterer Themen der Passion.

Es werden Arbeiten von Michelangelo, Tintoretto, Agostino, Rubens, van Dyck und Tiepolo gezeigt, die aus einer Privatsammlung stammen. Zur Einstimmung auf die Ausstellung wird am Samstag, 11. März, um 19 Uhr das "Ensemble Cultus Harmonicus" die Konzertgäste mit auf eine musikalische Reise in die Zeit des Frühbarock nehmen. Im großen Rathaussaal der Stadt werden Kantaten für Bass-Solo unter anderem über den Bußpsalm "De profundis clamavi" erklingen. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Bruhns, Heinichen, Reina und anderen. Außerdem wird Instrumentalmusik erklingen. Das Ensemble "Cultus Harmonicus" setzt sich aus Musikern aus Spanien, Polen, Luxemburg und Deutschland zusammen. Es musiziert in der Besetzung Caroline Reuter (Barockvioline), Juan Ullibarri (Zink & Platterspiel), Idoia Bengoa (Dulzian & Blockflöte) sowie Robert Kania (Cembalo). Mit dabei ist auch der Wittlicher Sänger Gerd Elsen (Bass). red
Karten gibt es ab dem 4. Januar in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus. Weitere Informationen unter Telefon 06571/171355 oder info@kulturamt.wittlich.de

Mehr von Volksfreund