1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ab Montag wird St.-Paul-Kreisel halbseitig gesperrt

Ab Montag wird St.-Paul-Kreisel halbseitig gesperrt

Kurz nach Fertigstellung gab es Mängel am Kreisverkehr bei St. Paul. Ab Montag, 7. Juli, wird deshalb dort die Asphaltdeckschicht erneuert. Dafür ist eine halbseitige Sperrung nötig. Per Ampelregelung soll der Verkehr in beide Richtungen fließen können.

Wittlich-Wengerohr. Fünf Jahre nach Baustellenende gab es die ersten Mängel: Schon im vergangenen Jahr wurde deshalb zwischen Wittlich und Altrich ausgebessert, was eigentlich jahrelang halten soll. Jetzt folgt Schritt zwei: Auch der Kreisel bei St. Paul, der an der B 50 zwischen Wittlich und Wengerohr den Verkehr verteilt, muss saniert werden. Dazu wird er ab Montag halbseitig gesperrt. St. Paul bleibt über Wirtschaftswege ab Mitfahrerparkplatz erreichbar. Etwa zwei Wochen sollen diese Arbeiten dauern. Dann wird die andere Seite gesperrt und saniert. Folge: Der vom Kreisel abgehende Ast der L 53 Richtung Altrich zum RWE-Umspannwerk wird komplett gesperrt. In dieser Phase kann der Verkehr sozusagen nur geradeaus zwischen Wittlich und Wengerohr über den Kreisel fahren. Auch hier sollen Ampeln dafür sorgen, dass eine Spur für zwei Fahrtrichtungen zur Verfügung steht. Diese Arbeiten sollen dann laut Pressemitteilung des Landesbetriebs Mobilität Trier (LBM) bis 31. Juli dauern. Dann folgt in den Ferien der letzte, umfassendste Schritt, der die Kreisel an der L 52/L 53 (RWE, Aldi-Zentrallager) betrifft. Dann sind dort die L 52 und L 53 der Ortsumgehung Wengerohr voll gesperrt. sos