Abi an der Berufsschule

COCHEM. (dju) Abitur an der Berufsschule: In Cochem wird diese Möglichkeit mit Beginn des neuen Schuljahrs Realität. Dann startet die Berufsoberschule II. Die BBS zählt damit zu einem von zwölf Standorten landesweit, an dem die fachgebundene und die allgemeine Hochschulreife erworben werden können.

Der Weg von der Berufsschule an die Uni war bisher schwer. Höchstens die Fachhochschulreife konnten Schüler erwerben. Doch mit dem neuen Schuljahr wird das in Cochem anders. Dann besteht auch hier die Möglichkeit, das Abitur zu machen. Das eröffnet neue Chancen gerade für Absolventen einer beruflichen Erstausbildung. Cochem ist eine von zwölf Schulen in Rheinland-Pfalz, in denen beruflich qualifizierte junge Frauen und Männer die zusätzliche Möglichkeit erhalten, innerhalb des Systems der Berufsbildenden Schulen in einem Schuljahr die fachgebundene und allgemeine Hochschulreife zu erwerben.Neue Schulform mit Vollzeitunterricht

Zum Einzugsbereich der BBS Cochem gehören dabei nach der Vorgabe des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums neben dem Kreis Cochem-Zell auch Bernkastel-Kues, Mayen und Simmern. Die Berufsoberschule (BOS) II ist dabei eine neue Schulform in Vollzeitunterricht. Die Besonderheit im Bildungsauftrag der BOS zeigt sich dabei in der einmaligen Verbindung der Prinzipien Beruflichkeit, Fachlichkeit und Studierfähigkeit. Voraussetzung für die Aufnahme in die BOS ist die Fachhochschulreife oder ein gleichwertig anerkannter Abschluss sowie eine zweite Fremdsprache. In Cochem wird diese Schulausbildung in den drei Fachrichtungen Technik, Wirtschaft und Sozialwesen ab dem Schuljahr 2005/06 angeboten. Informationen und Anmeldung bei der BBS Cochem, Telefon 02671/91697-0. Antragsformulare gibt es im Internet unter www.bbs-cochem.de

Mehr von Volksfreund