1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Abschied von dem Mann mit den zwei Buchstaben

Abschied von dem Mann mit den zwei Buchstaben

"TZ" (Helmut Theis) ist tot. Um den 90-Jährigen trauern nicht nur viele Menschen in der Region, sondern auch unzählige Besucher, die er mit viel Wissen und Humor durch seine Heimatstadt Bernkastel-Kues führte.

Bernkastel-Kues. Noch an Heilig Abend schickte Helmut Theis telefonisch Weihnachtsgrüße in die Welt. Deshalb kommt die Nachricht vom Tod des Mannes, der sich selbst "TZ" nannte und es liebte auch so angeredet zu werden, überraschend. Im Februar 2016 hatte er gut gelaunt und ausdauernd im Restaurant Graacher Tor seinen 90. Geburtstag gefeiert. Es war ihm eine Freude zu sehen, wie viele Menschen ihm an diesem Tag nahestanden.
Wenige Tage vor seinem Ehrentag hatte ihm der TV einen großen Artikel gewidmet. Und vor wenigen Tagen tauchte "TZ" auch im TV-Jahresrückblick in der Rubrik Menschen auf.
Er kam in seinem Leben mit vielen Menschen zusammen. Er leitete das Mannschaftsheim in der Dauner Kaserne und die Cafeteria im Bernkastel-Kueser Freibad. Doch das wahre Leben begann, wie er selbst sagte, erst Mitte der 1980er Jahre. "TZ" wurde in seiner Heimatstadt Stadtführer aus Leidenschaft und war ein wandelndes Geschichtsbuch. Für alle, die doch noch nicht wissen, wie der Spitzname zustande kam, hier die Geschichte: Sein Vater hieß Theis, seine Mutter Zimmer. Das von ihnen in der Graacher Straße im Stadtteil Bernkastel geführte Lebensmittelgeschäft hieß "TZ". Und irgendwann hieß der Sohn auch nur noch so.
"TZ" und Bernkastel-Kues: Eine innigere Beziehung zwischen einem Menschen und seiner Heimatstadt ist kaum vorstellbar. cb