Abschreckende Provinz-Posse

Zur kommunalpolitischen Berichterstattung aus Morbach meint dieser Leser:

Wie lange muss ich als mündiger TV-Leser und Gymnasiallehrer, der Generationen von Schülern in Zusammenarbeit mit "Rheinpfalz" und "FAZ" in den letzten 30 Jahren das Zeitungslesen beizubringen versuchte, die Berichterstattung über die Morbacher Polit-Provinz-Posse noch über mich ergehen lassen?

"Politiker" wie Assmann, Gröber & Co., die mehr mit sich selbst beschäftigt sind als mit den Problemen der Menschen, die sie gewählt haben, finde ich einfach abschreckend. Dass der Hauptverantwortliche in der Einheitsgemeinde Morbach dabei sein mediengerechtes Dauergrinsen bewahrt, lässt einige Rückschlüsse über die Qualität der Kommunalpolitik in unserer Region zu. Wundert sich noch jemand über geringe Wahlbeteiligung und Politikverdrossenheit? Dass der TV diesen "Polit-Größen" so viel Raum auf der begehrten ersten Heimat-Seite gibt, ist auch bedenklich. Gibt es wirklich nichts Konstruktives und Produktives, das berichtenswert wäre?

Jürgen Adam, Deuselbach

Kommunalpolitik