Abstand halten

BERNKASTEL-WITTLICH. (red) In den kommenden Wochen schneiden Beauftragte der RWE Net AG zu hoch gewachsene Bäume unter den Hochspannungsfreileitungen zurück.

Um eine zuverlässige und sichere Stromversorgung zu gewährleisten und Schäden an Mensch und Tier auszuschließen, darf es weder zu Berührungen noch Annäherun-gen von Bäumen und Sträuchern an die elektrischen Leitungen kommen. Deshalb müssen auch Pflanzen auf Privatgrundstücken, die durch Leitungen der öffentlichen Stromversorgung überspannt werden, auf die vorgeschriebenen Mindestabstände zurückgeschnitten werden. Dies geschieht in den vegetationsarmen Monaten.Sofern Baumrückschnitte oder Fällarbeiten erforderlich sein sollten, werden die Grundstückseigentümer und Anlieger gebeten, den beauftragten Fachkräften den Zutritt zu den betroffenen Grundstücksbereichen zu ermöglichen. Die Arbeiten basieren auf bestehenden Vereinbarungen mit den Grundstückseigentümern.Der Abstand von Bäumen oder Sträuchern zur Leitung sollte bei Hochspannungsleitungen mehr als sieben Meter betragen, um Gefährdungen auszuschließen. Weitere Fragen zum Einsatz der Fachkräfte beantwortet Rainer Knodt unter der Rufnummer 0651/812-2543. ca