1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

AC/DC-Tribute Hole Full of Love bei Resäcker Open-Air Oberscheidweiler

Benefizkonzert : Stimmung für den guten Zweck: Viel Zulauf bei Konzert auf dem Resäcker in der Eifel

Ein großer Besucheransturm beim Resäcker Benefiz-Open-Air in Oberscheidweiler bescherte der Kinderkrebshilfe Mainz großzügige Unterstützung. 

Dass der 2019 gegründete Verein „Gemeinsam fürs Gute“ aus Niederscheidweiler in der Vergangenheit schon so manche gemeinnützige Aktion auf die Beine stellte, ist bekannt. Doch am Wochenende holte Kevin Götten mit seinen Vereins­kollegen im Nachbar­ort Ober­scheid­weiler das Gute gleich im Doppelpack in die Vulkaneifel.

 Laura und Stefan Roden aus Gillenfeld  ließen sich am Stand der Stefan-Morsch-Stiftung typisieren.
Laura und Stefan Roden aus Gillenfeld ließen sich am Stand der Stefan-Morsch-Stiftung typisieren. Foto: Andreas Sommer

Beim großen Benefizkonzert am Samstag sorgten regionale Bands und Solisten für mächtig gute Stimmung. Mit am Start waren die Singer/Song­writer Thilo Distelkamp aus Neuwied und Jawknee Musik aus Trier. Red light District bot rockige Töne aus der Vulkaneifel, und die Coverband Kolonne Sorglos begeisterte mit Hits von Musikgrößen wie Christian Steiffen und Wolfgang Petry. Am Abend erhöhte die AC/DC-Tributeband Hole full of Love dann noch einmal deutlich die Drehzahl.

Den Grund­gedanken des Res­­äcker Benefiz-Open-Airs beschreibt Kevin Götten so: gutes Wetter, gute Musik, gute Laune, gute Stimmung und für die gute Sache gemeinsam mit allen etwas zu erreichen. Der Rein­erlös des Open-Air-Konzerts ging an die Kinderkrebshilfe Mainz. Eine Idee, die im Verein von allen Mitgliedern unterstützt wurde. „Wir wissen, dass dort das Geld zu 100 Prozent für die Kinderkrebsforschung und für die Beschaffung neuer medizinischer und wissenschaftlicher Geräte, die die optimale Behandlung der kleinen Patienten auf dem modernsten Stand der Technik gewährleisten, sinnvoll eingesetzt wird“, sagt Götten. „Und wie schon Comedian Bülent Ceylan in seinem Social-Media-Auftritt im Vorfeld zu unserem Resäcker Open-Air sagte: ‚Denn Kinder sind unsere Zukunft.‘“

 Beim Resäcker Benefiz-Open-Air sind regionale Bands aufgetreten.
Beim Resäcker Benefiz-Open-Air sind regionale Bands aufgetreten. Foto: Andreas Sommer

Doch damit nicht genug. Eine großangelegte Typisierungs­aktion, unterstützt von der Stefan-Morsch-Stiftung, rundete das gemeinnützige Programm an beiden Veranstaltungstagen ab. Erwachsene bis 40 Jahre konnten eine Speichelprobe abgeben und sich als Stammzellspenderin oder -spender typisieren lassen, um Menschen mit Blutkrebs zu unterstützen. Warum das Open Air dazu der richtige Rahmen ist, erklärt Götten so: „Eine Typisierungsaktion wollten wir mit unserem Verein bereits seit einem längeren Zeitraum durchführen, aber bisher war leider nie der richtige Rahmen dafür da, um dies bestmöglich umzusetzen. Durch das Resäcker Benefiz-Open-Air erhoffen wir uns durch das größere Publikum, dass diejenigen, die sich bisher noch nicht typisieren ließen, dies vor Ort bei der Stefan-Morsch-Stiftung tun.“ 

Auch Laura und Stefan Roden aus Gillenfeld nahmen die Gelegenheit gerne wahr, sich typisieren zu lassen. Die Motivation für das Paar, an der Typisierungsaktion teilzunehmen, ist ihr eigener Nachwuchs. „Wir haben uns gefragt, was wäre, wenn unser vierjähriges Kind an Leukämie erkranken würde? Wir wären froh, wenn es dann jemanden gäbe, der uns helfen könnte.“

Für die Zukunft gibt es laut Kevin Götten schon weitere Ideen für Projekte, um hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen. Inwieweit sich diese auch umsetzen lassen, hängt aber vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab. Sicher ist sich der Eifeler Verein nur darüber, Anfang Dezember den traditionellen Weihnachtsmarkt wieder stattfinden zu lassen. Bei diesem wurden auch schon in der Vergangenheit Spenden für den guten Zweck gesammelt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Resäcker Benefiz-Open-Air in Oberscheidweiler