1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Achtzig Jahre und kein bisschen leise

Achtzig Jahre und kein bisschen leise

80-jähriges Bestehen feiert in diesem Jahr der Musikverein "Heimatreu" in Lösnich, der zum Frühlingskonzert einlud. Das Publikum war vom völlig neuen Programm begeistert.

Lösnich. (red) Mit einem Gläschen Sekt empfing der Musikverein die zahlreichen Besucher, die zum Frühlingskonzert ins Bürgerhaus gekommen waren. Vorsitzender Joachim Schwaab freute sich über ein "volles Haus". Seit einem Jahr hat Fabian Ostermann aus Brauneberg das Chefdirigat inne. Und der 20-jährige Musikstudent am Konservatorium Luxemburg hat seit Ende vergangenen Jahres ein völlig neues Programm für dieses Konzert zusammengestellt. Die intensive Arbeit nebst Probenwochenende in der Jugendherberge Hermeskeil hat sich gelohnt.Die "Flötentonis" unter der Leitung von Corina Röhl eröffneten den musikalischen Reigen. In drei Gruppen lernen insgesamt 20 Kinder zwischen 6 und 9 Jahren Noten lesen und Flöte spielen. Die jungen Musikanten spielten nicht nur bekannte Volkslieder, sondern auch moderne Kompositionen.Vom Rock-Stück bis zur Filmmusik

Die Nachwuchsmusikerinnen Anna Schwaab und Sophie Wilfer, beide in der Saxofonausbildung, hatten ihren ersten Auftritt vor Publikum.Die Aktiven des Musikvereins eröffneten dann mit der "Black Forest Overture" von Michael Sweeney, einem amerikanischen Komponisten, dessen Musik regelmäßig in der ganzen Welt gespielt wird, schwungvoll das Konzert. "Les Humphries in concert" und ein Stimmungsmedley von Willi Ostermann waren weitere Musikstücke. Es folgten "American March Highlights" und "Fröhlicher Feierabend". Nach der Pause ging es mit dem Stück "Opening" von Ernst Hoffmann in die zweite Halbzeit. Es folgte Rock mit "Smoke on the water" und "Quand je vois tes yeux". Mit "Un homme et une femme" und "Pirates of the caribbean" wurde das Publikum in die Welt der Filmmelodien entführt. Großer Beifall und Zugabe-Forderungen belohnten Musiker und Dirigent. Die detailreiche, interessante Moderation des Abends oblag Vorsitzendem Joachim Schwaab.