1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Alles andere als ein typischer Verein

Alles andere als ein typischer Verein

Wanderungen, Ausstellungen und Zuschüsse für Baumaßnahmen, das sind die Aktivitäten des Meulenwaldvereins. Damit wollen die Mitglieder Touristen und Einheimischen den Meulenwald näherbringen. Zu den jährlichen Wanderungen kommen zwischen 200 und 1000 Teilnehmer.

Schweich/Wittlich-Land. Der Meulenwaldverein ist kein typischer Verein. Das sieht man schon bei den Mitgliedern. Zu denen zählen unter anderem die Verbandsgemeinden Wittlich-Land, Trier-Land, Schweich, der Landkreis Trier-Saarburg und die Stadt Trier sowie 17 Ortsgemeinden.
Auch der jährliche Etat, der im sechsstelligen Bereich liegt, würde manchen Ortsverein sehr freuen. Herbert Billen, Geschäftsführer des Meulenwaldvereins: "Mit dem Geld unterstützen wir jedes Jahr Baumaßnahmen, die den Wald noch erholsamer machen und seine kulturelle Bedeutung in den Blick nehmen. Beispielsweise haben wir den Waldspielplatz in Kordel mit 22 000 Euro unterstützt oder die Alte Schmiede in Niersbach hat einen Zuschuss von 3900 Euro bekommen, weil sie am Eifelsteig liegt. Auch Wanderwegbauprojekte bekommen Geld von uns, so wie der zweite Bauabschnitt des Wegs zum Schweicher Heilbrunnen."
Die Themenwanderung, die der Meulenwaldverein jedes Jahr veranstaltet, findet immer mit Partnern aus den Ortsgemeinden statt. Die kümmern sich in den Dörfern, wie in diesem Jahr in Niersbach-Greverath, um die Verpflegung, die laut Billen "regionaltypisch und günstig ist". Die restliche Organisation und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt der Meulenwaldverein.
Dass bei den Wanderungen, bei denen zwischen 200 und 1000 Besucher mitgehen auch die Stimmung gut ist, kann belegt werden. Herbert Billen erzählt: "Bei einer Wanderung haben zwei Mitglieder des Meulenwaldvereins eine kleine Raststation mit Viez und Blut- und Leberwurst aufgebaut. Als dann Wanderer vorbeikamen, die privat unterwegs waren, haben sie denen erzählt, dass sie jeden Sonntag an der Stelle stehen und kostenlos Getränke und Essen verteilen." Durch den Meulenwald führen verschiedene Wanderwege, unter anderem geht der Eifelsteig durch das Gebiet, das 2012 als Waldgebiet des Jahres ausgezeichnet worden ist.
Aktuell arbeitet der Meulenwaldverein an einer neuen Internetseite, die bei der nächsten Mitgliederversammlung vorgestellt wird.Extra

Der Meulenwald: Das Landschaftsschutzgebiet Meulenwald erstreckt sich von Trier bis zur Wittlicher Senke, begrenzt von den Tälern der Salm und der Kyll. Seinen Namen hat der Meulenwald wahrscheinlich von der mit Meilensteinen versehenen Römerstraße, die von Trier nach Andernach am Rhein führte. Er hat eine Gesamtfläche von 15 000 Hektar. Der Kellerberg bei Dierscheid ist die höchste Erhebung mit 448 Meter NN. Auf dem Wanderwegenetz gibt es insgesamt acht Mineralquellen. chb