Alles fließt

Jesus Christus spricht: Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen! Markus 13,31. Wie heißt es doch? "Nichts ist so beständig wie der Wandel!" Kenn' ich. Kann ich so unterschreiben.

"Alles fließt" sagten schon die alten Griechen. Braucht man nur in den Spiegel zu sehen. Veränderungen sind bei uns ja an der Tagesordnung. Mal nehmen wir sie nur ganz beiläufig wahr, mal sind sie tief zu spüren. Wer einen lieben Menschen verliert, ist dafür besonders sensibel. Plötzlich scheint alles anders, obwohl doch nach wie vor das meiste genauso wie zuvor bleibt. Und doch hat der Verlust eine unglaubliche Macht über unser Empfinden. Dann wird besonders bewusst, was Hannes Wader in einem seiner Lieder singt: "So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt wie es war." Aber nicht nur Menschen kommen und gehen. Auch das Gesicht der Städte und Dörfer wandelt sich. Wie schnell sind doch die Neubaugebiete bei uns in Irmenach und Beuren gewachsen. Und wie wird es in 15 Jahren mit der Landwirtschaft bei uns aussehen? Manches kann man sich vielleicht im Voraus denken, einiges zumindest erahnen. Aber vieles wird auch überraschend sein. Erst im Rückblick sieht man dann das ganze Ausmaß der Veränderung - ob nun zum Guten oder zum Schlechten. "Nichts ist ewig" heißt es lapidar. Stimmt aber nicht ganz. Einer ist doch ewig. Und dass, was von ihm kommt, das steht und hat Bestand. Jesus Christus gestern, heute und derselbe auch in Ewigkeiten (Hebräer 13,8). Er ist es, der auf die dauerhafte Treue unseres Gottes hinweist. Des Gottes, der der Ewige genannt wird. Mit der Zeit geht er, weil er uns begleitet in unserer Zeitgebundenheit. Damit wir ihm auf Augenhöhe begegnen können. Ewig ist er für uns, damit wir eine Konstante haben, einen unverrückbaren Fixpunkt, einen Ort, wo wir wir selbst bleiben können. "Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen." Das ist Boden unter den Füßen, der nicht wegrutscht. Mag kommen, was will. Ulrich Müller, evangelischer Pfarrer, Irmenach-Lötzbeuren-Raversbeuren