"Alles, was im Leben zählt!"

SALMTAL. (red) Mit einem beeindruckenden Wortgottesdienst und einer abwechslungsreichen Feier unter dem Motto "Alles, was im Leben zählt" verabschiedeten sich 87 Schüler von der Regionalen Schule in Salmtal.

Sophie Winters und Jens Heinrichs führten das Publikum durch ein sehr abwechslungsreiches Programm. Eine Power-Point-Präsentation zeigte, was im Schulalltag außer dem regulären Unterricht noch alles zählt und mancher Zuschauer wunderte sich über die außerschulischen Aktivitäten der Entlassschüler. Eine weitere Schülergruppe hatte sich kreativ mit Goethes Zauberlehrling beschäftigt. In der Aufführung waren die Schüler die Zaubermeister, die ihren "Lehrmeistern" manche Zaubertricks vor Augen hielten, um das Ziel zu erreichen. Lang anhaltenden Beifall gab es für die Tanz-AG der Regionalen Schule Salmtal, die mit einem tollen Tanzvortrag die Bühne zum Beben brachte. Für Schwung und Auflockerung sorgte die Schulband mit mehreren gekonnt vorgetragenen Musikstücken. Der Dank der Schülersprecherin Désirée Kaupp (10 b) ging an Eltern, Lehrer und Mitschüler. Sie betonte, dass die Schulzeit als eine gute Zeit in Erinnerung bleibe, dass es auch Reibungsflächen gegeben habe, die man aber zum Erwachsenwerden brauche. Ihren Mitschülern gab sie mit auf den Weg: "Wir sind ein wenig traurig, dass wir Abschied nehmen müssen, doch jeder Abschied ist auch ein Neuanfang." Die Klassenbesten der Abschlussklassen erhielten von dem Vorsitzenden des Fördervereins, Josef Ewertz, einen Buchgutschein, verbunden mit guten Wünschen für die Zukunft: Tanja Hübenthal (Klasse 9a), Christina Hoffmann (9b), Angelique Lafos (10a), Stefanie Kläs (10b). Bezug nehmend auf das Thema "Alles, was im Leben zählt!" rückte Rektor Matthias Richter die Punkte "Fleiß und Sorgfalt, Aufrichtigkeit, Verlässlichkeit, solidarisches Handeln und Wahrhaftigkeit" in den Mittelpunkt: "Ohne diese Werte gibt es keine Freundschaft, keine Menschlichkeit, keine Schule, in der man sich wohl fühlt, aber auch keine funktionierende Arbeitswelt." Richter betonte, dass zum Erwachsenwerden die Bereitschaft gehöre, Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. Er ermunterte die Schüler, sich den Herausforderungen des künftigen Arbeitsplatzes oder einer weiterführenden Schule beherzt zu stellen. Der Schulleiter überreichte Urkunden der Ministerin Doris Ahnen sowie ein Buchpräsent für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule an Dominik Feider und Abigail Williams. Urkunden für die Mitarbeit im Mediendienst erhielten Philipp Lehnertz, Christopher Zwang, Nico Toppmöller, Dominik Feider; für Mitarbeit bei der Schülerzeitung Abigail Williams, Angelique Lafos, Tanja Hübenthal; für Mitarbeit in der AG Streitschlichter Anna Junker, Janina Lex, Carina Schillen, Franziska Beicher; für die Teilnahme in der Band Michael Stoffel, Philipp Lehnertz, Sarah Kaypinger, Anna Junker; für die Teilnahme in der AG Theater Fabienne Kroll, Janina Lex, Maria Timonina, Abigail Williams; für die Mitarbeit in der AG Multimedia Johannes Görgen, Sebastian Lex, René Becker, Daniel Simon; für die Mitarbeit in der AG Pausenradio Michael Stoffel, Dominik Feider, Christopher Zwang, Nico Toppmöller, Florian Steinbrück. Die Feier endete mit dem Abschlusslied, das von den Entlassschülern für diesen Tag getextet wurde: "Es ist vorbei, bye, bye RGS...".