Als Närrin geboren

Frauen im Elferrat, wo gibt's denn so was? Bei den "Tholfanger Spetzbouwe". Die Schatzmeisterin des Vereins, Michaela Philippi, ist auch Trainerin der beiden Garden und reiht sich in das honorige Elfergremium ein. Der Familie Philippi liegt die Narretei im Blut.

Thalfang. Bei diesen Genen muss man einfach Karnevalistin werden: Michaela Philippi, Tochter des "Spetzbouwe"- Gründers Rolf Philippi, wurde an einem Fastnachtssamstag geboren. "Ich habe meiner Mutter zwar damals die Session verdorben, aber Papa, so wird berichtet, hat umso heftiger gefeiert", sagt die Schatzmeisterin, ehemalige Gardetänzerin und heutige Trainerin des Tanznachwuchses, die ihr elfjähriges Narrenjubiläum feiert.

Ihr karnevalistisches Leben begann die 36-jährige als Gardemädchen, und zwar gleich bei den "Großen", denn: "Als Kind war ich meist krank, wenn Karneval war."

Heute ist die überzeugte Närrin eine wichtige Säule im Verein. "Michaela tut so viel für den Verein und die Fastnacht in Thalfang, sowas muss einfach in den Elferrat", findet Geschäftsführer Gerwin Engel.

Wenn es nach ihm geht, soll die närrische Aktivistin keine Exotin bleiben: "Wir suchen noch weitere Frauen. Die haben tolle und vor allem auch andere Ideen."

Seit 2001 ist Michaela wieder in einer Showtanzgruppe dabei. Das Training des Tanznachwuchses nimmt sie sehr ernst. "Im Kurs zur Übungsleiter-C- Lizenz waren die anderen Teilnehmer aus Sportvereinen ganz schön verblüfft, dass ich von einem Karnevalsverein komme", sagt Michaela. Gardetanz, das sei eben Hochleistungssport.

In diesem Jahr nimmt die große Garde mit ihrer Trainerin an Meisterschaften teil, denn in Auftritten bei renommierten Vereinen der Region wurde ihr schnell klar: "Wir müssen uns vor niemandem verstecken."

Aber jetzt laufen die "Tholfanger Spetzbouwe" erst einmal in die närrische Zielgerade ein. Für Michaela Philippi ist elf Monate im Jahr Karneval, denn nach der Fastnacht ist vor der Fastnacht. Nach einigen Jahren Abstinenz stellte sie fest: "Ein Leben ohne Karneval ist möglich, aber schmerzhaft."

Wer gegen solche Schmerzen als Aktive(r) in der Garde oder Bütt' bei den "Tholfanger Spetzbouwe" etwas tun will, kann sich unter Telefon 06504/ 387 oder 0174/2938081 bei Geschäftsführer Engel melden. Extra Die närrischen Termine: Am "Dicken Donnerstag", 19. Februar, gibt es bei den "Spetzbouwe" ab 9 Uhr ein närrisches Frühstück für alle im Gasthaus Rauland. Ab 11.11 Uhr wird mit allen Karnevalsvereinen der Verbandsgemeinde das Rathaus erstürmt. Am Fastnachtssonntag, 21. Februar, veranstalten die "Spetzbouwe" ab 20.11 Uhr ihren Galaabend in der Festhalle. Karten dafür gibt es noch bei Farben Gerhard in der Koblenzer Straße. Und am 23. Februar ist die Truppe natürlich beim Rosenmontagszug dabei. (doth)