"Alt-Kolpinger" legen los

WITTLICH. (red) Heiteres und Besinnliches aus dem Leben der Kolpingfamilie in den vergangenen 60 Jahren erzählen Karl Becker und Jakob Eller am Montag, 10. Januar, 20 Uhr, im Kolpinghaus. 150 Jahre Kolpingfamilie Wittlich und Katholischer Gesellenverein - das Leben in der Kolpingfamilie war in der Vergangenheit sehr eng mit dem Leben in der Stadt Wittlich verbunden.

Zwei "Alt-Kolpinger" versuchen, die vergangenen 60 Jahre wieder lebendig werden zu lassen. Karl Becker wird vom Aufbau und der Wiederbelebung des Vereinslebens nach dem Krieg, von Tanzkursen, Theaterspielen, Fastnacht- und Nikolausfeiern erzählen und berichten, wie damals der Kolpinggedenktag gefeiert wurde. Von ernsten Zwischenfällen und heiteren Begebenheiten weiß besonders Jakob Eller zu berichten. Er wird das in seiner unvergleichlichen Wittlicher Sprache tun. Der Abend wendet sich an jeden, der gerne in Wittlich lebt und mehr über das Leben im "alten Wittlich" erfahren möchte. Wie zu allen Veranstaltungen der Kolpingsfamilie sind auch zu diesem Abend "Nichtmitglieder" eingeladen.