1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Altbau sanieren und Energie sparen

Altbau sanieren und Energie sparen

"Altbau modernisieren und Energie sparen" ist das Thema eines vierstündigen Seminars der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Bernkastel - Kues am Samstag.

Bernkstel-Kues. (red) Kalte Füße und hohe Heizkosten sind ein bekanntes Übel bei älteren Häusern. Zu den Energieschleudern mit vier Wänden zählen die meisten Häuser, die zwischen 1950 und 1985 gebaut und seitdem nicht wesentlich energetisch modernisiert wurden.

"Altbau modernisieren und Energie sparen" ist das Thema eines vierstündigen Seminars der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz am Samstag, 21. November, von 9 bis 13 Uhr im Forum des Kurgastzentrums auf dem Kueser Plateau

Darin werden Wege zur energetischen Sanierung von bestehenden Gebäuden aufgezeigt, durch die sich der Energieverbrauch häufig um die Hälfte und mehr reduzieren lässt.

Oft verschlingt allein die Heizung mehr als 200 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr. Das sind mehr als 20 Liter Öl oder 20 Kubikmeter Gas. Ein moderner Neubau braucht davon nur etwa die Hälfte, Energiesparhäuser kommen mit maximal 60 kWh aus, während Passivhäuser sogar unter 20 kWh liegen.

Ein weiterer Pluspunkt einer Modernisierung: Das Raumklima wird verbessert. Die Energieberaterin der Verbraucherzentrale, Diplom-Ingenieurin Elisabeth Foit, analysiert im Seminar die Einsparmöglichkeiten, stellt Maßnahmen zur Dämmung, Fenstererneuerung und der Heizungsanlage vor und zeigt sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für erneuerbare Energien auf. Auch die Wirtschaftlichkeit einzelner Maßnahmen wird besprochen.

Dank der Förderung durch das rheinland-pfälzische Umwelt-Ministerium kostet die Teilnahme am Seminar nur zehn Euro pro Person. Eine Anmeldung bei der Verbandsgemeinde unter der Telefonnummer 06531/54100 ist erforderlich.