Alte Jugendträume leben wieder auf

Alte Jugendträume leben wieder auf

TRABEN-TRARBACH (mü) Sie kennen nicht nur die erste Strophe: Die Senioren des Ida-Becker-Hauses machten beim Advents-Singen des Gesangvereins 1837 begeistert mit.

An den Fenstern hängen selbst gebastelte gelbe Sterne, rote Weihnachtssterne blühen auf den Tischen und das erste Licht am Adventskranz ist entzündet. Annähernd 60 Senioren sind im Saal versammelt, es herrscht andächtige Stille. "Alle Jahre wieder", singen die 20 Sänger des Gesangverein 1837 im Ida-Becker-Haus in Traben-Trarbach und erinnern auch an die alljährlichen Advents-Singen, die sie am ersten Advent im Seniorenheim geben. Es folgen zahlreiche bekannte Weihnachtslieder, viele der Senioren singen begeistert mit. Unter ihnen ist auch Lisel Sartor. "Die Lieder kennt man ja", lacht sie. Auch die 94-jährige, rüstige Klara Böhm singt mit. Die Vorfreude auf die bevorstehenden Weihnachtstage steht ihr ins Gesicht geschrieben. "Ich habe gerne Musik", erzählt sie. Sie kennt die Lieder auswendig, ihr und vielen anderen Bewohnern ist mehr als nur die erste Strophe eines Liedes geläufig.Zufriedene Sänger: "Wir gehören dazu"

Es sind die altbekannten Lieder, die begeistern, an die Jugend erinnern und alte Träume aufleben lassen. Häufig gibt es solche kulturellen Veranstaltungen im Ida-Becker-Haus. "Die Senioren sind glücklich und zufrieden", ist sich Heimleiterin Martina Christoffel sicher. Solche Veranstaltungen seien sehr beliebt und stellten eine schöne Abwechslung zum Alltag dar. Der Gesangverein 1837 gibt kein Konzert in der Öffentlichkeit. "Wir sind froh, dass wir hier singen dürfen", erzählt Chorleiter Albert Sonntag im Gespräch und schwärmt vom guten Zusammenhalt. "Wenn wir mit den Menschen hier zusammen sind, meinen wir, wir gehören dazu", freut er sich.