Vom Ausschlafen und Konsumfreiheit Worauf es der jetzigen und der künftigen Leiterin der Stadtbücherei Wittlich ankommt

Wittlich · Elke Scheid hat 31 Jahre lang die Geschichte in der Stadtbücherei Wittlich aktiv mitgeschrieben. Jetzt geht sie in den wohlverdienten Ruhestand. Ihre Nachfolgerin steht bereits fest: Kathrin Schmitt übernimmt die Leitung ab dem 1. Dezember. Wir haben uns mit den beiden unterhalten.

Kathrin Schmitt und Elke Scheid sehen die Stadtbücherei als einen Ort, an dem man auch Medienkompetenz erlernen kann.

Kathrin Schmitt und Elke Scheid sehen die Stadtbücherei als einen Ort, an dem man auch Medienkompetenz erlernen kann.

Foto: Bents Christina

Unterhaltung, Bildung und ein konsumfreier Ort: Das soll, da sind sich Elke Scheid und Kathrin Schmitt einig, die Stadtbücherei Wittlich sein. Dafür ist in den vergangenen drei Jahrzehnten viel passiert. Die erste Zeit in der Stadtbücherei war für Elke Scheid vom Umzug in das Medienzentrum im Haus Mehs geprägt. Über die Anfangszeit dort sagt sie: „Das erste Jahr haben wir mit Bücher kaufen verbracht, denn wir hatten eine große Fläche zur Verfügung und ein großes Budget.“ Sie ergänzt: „Viel haben wir in neue Medien für Kinder investiert, beispielsweise Hörspielkassetten, in Sachbücher, Romane und Videokassetten. Wichtig waren uns auch gute Möbel, damit man sich hier gut aufhalten kann.“ Eine Kinderbuchecke wurde eingerichtet mit hochwertigen Holzspielzeugen und einem Kasperletheater.