1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Alter Automat sorgt für lange Gesichter

Alter Automat sorgt für lange Gesichter

Mit Beginn des Winterfahrplans bedient die Deutsche Bahn seit gestern wieder die Strecke zwischen Traben-Trarbach und Bullay. Endlich gibt es auch einen Fahrschein-Automaten in der Doppelstadt, doch die Enttäuschung ist groß, denn der Apparat gehört keineswegs, wie versprochen, zur neuesten Generation.

Traben-Trarbach. Die Traben-Trarbacher waren verwöhnt: Bis Oktober 2001 gab es in der Moselgemeinde einen Bahnschalter und mit Ralf Kimnach einen kompetenten und beliebten Beamten, der Fahrkarten verkaufte und die Reisenden beriet. Nur neun Monate lang betrieb anschließend die Firma Entrada mit neuem Personal den Schalter, dann war auch damit Schluss. In dem seit Mai 2001 zwischen Traben-Trarbach und Bullay verkehrenden Transregio konnten Fahrkarten entweder am Automaten im Zug oder bei den Zugbegleitern erworben werden. Auf Anfrages des TV erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn (DB) im September 2006 auf die Frage, warum es auf dem Traben-Trarbacher Bahnhof keinen Automaten gebe, dass man dazu keine Veranlassung sehe. Bahnhof und Gleise gehörten zwar zur DB, aber die Strecke werde von Transregio betrieben, die wiederum einen Vertrag mit dem Zweckverband Schienen-Personen-Nahverkehr Nord habe.

Ein Jahr später sicherte DB-Sprecher Torsten Sälinger dem TV zu, dass es ab Dezember 2008, wenn die Deutsche Bahn die Strecke wieder bediene, einen Fahrschein-Automaten in der Stadt geben werde. Überdies seien Fahrkarten im Zug am Automaten, bei den Begleitern oder dem Triebfahrzeugführer erhältlich.

"Der Stadt wurde ein Automat der neuesten Generation versprochen", sagt der Stadtbeigeordnete Erwin Haussmann. Er ist sichtlich enttäuscht über das Ergebnis. Der Automat, der nun in Traben-Trarbach steht, zeigt deutliche Gebrauchspuren. An dem alten Modell können nicht für alle DB-Bahnhöfe in Deutschland Fahrkarten erworben werden, und Bahnkarten-Besitzer können hier beim Kauf einer Karte keine Bonus-Punkte sammeln. Auch Reiseauskünfte kann der Automat nicht geben.

Kartenkäufe sind mit Geldscheinen oder Münzen möglich, aber es kann auch bargeldlos mit EC- oder Kreditkarten gezahlt werden. Die Bahnhöfe in Kövenig und Reil gehen leer aus, dort gibt es keine Fahrschein-Automaten, während hingegen in Bullay neben dem einfachen Automaten ein zweites Gerät steht, das sowohl Fernfahrkarten und Platzreservierungen ausstellt als auch Zugverbindungen ausdruckt.

Mit Beginn des Winterfahrplans gibt es zwei Änderungen: Der erste Zug ab Bullay trifft in Traben-Trarbach um 7.04 Uhr ein (bisher 6.08), der letzte Zug kommt um 22.41 Uhr an (bisher 21.36 Uhr).