Alter Bahnhof in petto

WITTLICH. (sos) Der zum Verkauf stehende Alte Bahnhof beschäftigt wieder den Wittlicher Stadtrat. Nachdem die Interessenten Alwin Zils (Brauhaus) und Willi Notte (Ärztehaus/Coyotecafe) abgesprungen sind, hat die Verwaltung angeblich erfolgreich Kontakt zu einem früheren Interessenten aufgenommen.

In der vorletzten öffentlichen Sitzung wollte der erste Beigeordnete Albert Klein noch den Investoren für das neue Einkaufszentrum zwischen Schlossplatz und Kurfürstenstraße auch den Alten Bahnhof schmackhaft machen. Im gestrigen nicht öffentlichen Teil der Sitzung stand die bekannte Immobilie, die der Stadt gehört, dann offiziell wieder auf der Tagesordnung. - Und genau wie im aktuellen Haushaltsplan zusammen mit einer weiteren Immobilie: Dem Anwesen Kurfürstenstraße 15. Für das will die Stadt laut Plan 170 000 und für den Bahnhof 200 000 Euro haben. Der nun aktuelle Kaufinteressent wolle beide Häuser zusammen für 350 000 Euro kaufen, heißt es. Er soll zudem schon einmal mehr als die im Haushaltsplan festgelegten 200 000, nämlich 230 000 Euro für das leer stehende Anwesen in zentraler Lage geboten haben. Jetzt also kann die Verwaltung möglicherweise gleich zwei Immobilien verkaufen, wenn der Stadtrat dem zustimmt und damit auch einem Preisnachlass. Der soll insbesondere im Fall des Alten Bahnhofs damit begründet werden, dass sich dessen baulicher Zustand durch den weiter anhaltenden Leerstand nicht verbessert. Zudem ist wohl in der Folgenutzung unter anderem Gastronomie geplant, und zu dieser Sparte gebe es nun eine Konkurrenzsituation wegen des gerade beschlossenen Einkaufszentrums. Angeblich will der Käufer nur beide Immobilien zum Komplettpreis erwerben.

Mehr von Volksfreund