1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Alter Treibstoff verhindert neuen Markt

Alter Treibstoff verhindert neuen Markt

Ursprünglich sollte bereits 2009 auf dem Konversionsgelände an der L 141 in Wittlich ein neuer Baumarkt entstanden sein. Doch der Baubeginn verschiebt sich seit Monaten. Der Grund: Altlastensanierungen. Noch ist kein Termin für den Baustart in Sicht.

Wittlich. So etwas nennt man wohl eine zähe Angelegenheit. Der Baubeginn für den neuen Globus-Baumarkt in Wittlich ist immer noch nicht in Sicht. Dabei sollte ursprünglich bereits pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2009 Eröffnung gefeiert werden. Grund für die Verzögerung sind nach Auskunft des Investors weiterhin Altlasten im Boden. "Die Sanierungsarbeiten dauern an", sagt Hanno Huwer von der Standortplanung der Globusfachmärkte auf TV-Anfrage. Er dementiert übrigens Gerüchte, wonach Globus einen in der Nähe des geplanten Markts ansässigen Gartenbaubetrieb übernommen habe.

Inzwischen hat es vermutlich schon mehr als eine Million Euro gekostet, in den Boden gesickerte Treibstoffreste auf der Fläche neben dem E-Center an der Landesstraße 141 aufzuspüren und zu beseitigen.

90 Prozent der Sanierungskosten trägt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), zehn Prozent der Käufer des Grundstücks (der TV berichtete). Die Bima ist bei der Sanierung mit im Boot, da der neue Baumarkt auf einer Fläche errichtet werden soll, die lange Jahre zur französischen Kaserne gehörte. Nach dem Abzug der Militärs fiel das Gebiet an den Bund zurück, der es anschließend vermarktete. So sind unter anderem zwei Supermärkte und ein Elektronik-Markt entstanden. Auch Einfamilienhäuser entstehen dort, wo früher Soldaten zu Hause waren.

Bis im neuen Markt Blumen und Schrauben verkauft werden können, werden noch einige Monate ins Land ziehen. Die eigentliche Bauphase soll mehr als ein halbes Jahr dauern. Eine zwischen der Stadt und dem Investor vereinbarte Fertigstellungsfrist sieht vor, dass der Markt bis spätestens Ende März 2012 stehen muss. Andernfalls kann die Kommune das Gelände zurückkaufen.

Bis zur Eröffnung des neuen Markts wird sich zeigen, was mit dem ebenfalls zur Globus-Gruppe gehörenden Hela-Baupark in der Schlossstraße geschieht. Der Mietvertrag für das Gelände in der Nähe zum neuen Baumarkt soll nach Auskunft des Hela-Betriebsrats bis im Jahr 2014 auslaufen.

EXTRA GLOBUS



Der Wittlicher Globus-Baumarkt soll über eine Verkaufsfläche von 7500 Quadratmeter verfügen. Hinzu kommen 2500 Quadratmeter überdachte Verkaufsfläche sowie 2350 Quadratmeter ohne Überdachung. 740 Quadratmeter können für innenstadtrelevante Sortimente wie Matratzen oder Kücheneinrichtungen genutzt werden. cst