Am Sonntag startet in Laufeld der 30. Hungermarsch

Benefiz : Wandern und helfen

Ein besonderer Wandertag beginnt am Sonntag, 31. März, an der Grafschaftshalle in Laufeld (neben der Grundschule) zum 30. Mal. Mit sechs, neun und elf Kilometer langen Rundstrecken geht es diesmal in Richtung des Nachbarortes Oberöfflingen.

Start ist um 11 Uhr. Am Ziel angekommen, gibt es für alle Teilnehmer eine Eifeler Kartoffelsuppe zu bolivianischer Live-Musik. Mit dem Abschlussgottesdienst mit Jugendpfarrer Jan Lehmann um 15.30 Uhr in der Pfarrkirche Laufeld schließt der Wandertag.

„Caminando juntos – Gemeinsam unterwegs“ ist das Motto des Hungermarsches. Er will jetzt im dritten Jahrzehnt weiter „an der Brücke nach Bolivien, dem Partnerland des Bistums Trier, bauen.“ Was damals im Pfarrverband Gillenfeld und im Dekanat Manderscheid begann, ist heute die Gemeinschaftsaktion im großen Dekanat Wittlich.Unterstützt wird mit dem Erlös das Mädcheninternat in Monteagudo, unweit von Boliviens Hauptstadt Sucre. Von katholischen Schwestern geleitet, erhalten hier mehr als 100 Mädchen und junge Frauen eine Schul- und Berufsausbildung. Mit den Erlösen des Hungermarsches konnten Schlafräume, ein Gebäude mit Nähraum und Büro, die Küche und der Speiseraum finanziert werden. Infos und Unterlagen beim Dekanatsbüro Wittlich, Auf’m Geifen 12, 54516 Wittlich, Telefon 06571/1469413, E-Mail dekanat.wittlich@bistum-trier.de

Mehr von Volksfreund