Amok-Fehlalarm an der KBR in Wittlich

Kostenpflichtiger Inhalt: Kurfürst-Balduin Realschule plus : Amok-Drohung – Fehlalarm an Wittlicher Schule

An einer Schule in Wittlich ist am Montag ein Amok-Alarm ausgelöst worden. Es war der dritte Fehlalarm im Kreis in rund zwei Monaten.

Gleich am ersten Schultag nach den Herbstferien ist am Montag gegen 9.50 Uhr ein Amok-Alarm an der Kurfürst-Balduin Realschule plus in Wittlich ausgelöst worden. Durch die sofort eingeleiteten Maßnahmen der Schulleitung und des umgehenden Einsatzes der Polizei in der Schule wurde jedoch nach kurzer Zeit festgestellt, dass es sich bei dem Alarm um einen Fehlalarm gehandelt hat. Kurze Zeit später ist bereits nichts mehr von einem Polizeieinsatz zu sehen, der Schulbetrieb geht normal weiter.

Erst kurz nach den Sommerferien Ende August ist an der Schule ein Fehlalarm ausgelöst worden. Damals war das Notrufsignal von einem Handy eines Lehrers ausgelöst worden (der Volksfreund berichtete). Es war im Landkreis Bernkastel-Wittlich der zweite Amok-Fehlalarm innerhalb von wenigen Tagen. Zuvor hatte es einen Fehlalarm am Nikolaus-von-Kues-Gymnasium in Bernkastel-Kues gegeben.

Der Landkreis Bernkastel-Wittlich hat die Lehrer mit Alarmhandys ausgestattet. Jeder Lehrer verfügt über ein solches Gerät, das mit einem Alarmknopf versehen ist, über den bei einem möglichen Amoklauf dann unmittelbar Polizei und Rettungsdienste alarmiert werden können. Nachteil dabei: Es kommt offenbar relativ oft zu Fehlalarmen.

Bei einer Alarmierung wird automatisch die vorgeschriebene Rettungskette ausgelöst. „So schnell wie möglich fahren verfügbare und zusätzlich besonders alarmierte Einsatzkräfte die betreffende Schule an, rüsten sich mit Schutzausrüstung und zusätzlicher Bewaffnung aus und gehen in sogenannten Interventionsteams gesichert und zielgerichtet in die Schule hinein“, sagt der Sprecher des Trierer Polizeipräsidiums, Uwe Konz.

Mehr von Volksfreund