1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Amtsgericht: Raser wegen Mittelfinger und Lichthupe angeklagt

Justiz : Raser wegen Mittelfinger und Lichthupe angeklagt

Ein 38-jähriger Raser muss sich am  Montag ab 9 Uhr wegen mehrerer Anklagepunkte vor dem Amtsgericht Wittlich verantworten. Die Staatsanwaltschaft Trier wirft dem Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz Nötigung und Beleidigung vor.

Während einer Autofahrt über die A 1 im November 2018 soll der Angeklagte mit hoher Geschwindigkeit dicht auf den auf der Überholspur der Autobahn fahrenden Geschädigten aufgefahren sein und dabei mehrfach die Lichthupe betätigt haben. Nachdem der Autofahrer vor ihm sein Überholmanöver beendet habe und auf die rechte Spur gewechselt sei, soll der Angeklagte ihm den Mittelfinger gezeigt haben und einen Rechtsschlenker gemacht haben, so dass der Geschädigte ebenfalls nach rechts habe ausweichen müssen. Sodann soll der Angeklagte vor ihn auf die rechte Spur gefahren sein und sein Fahrzeug grundlos abrupt abgebremst haben.