| 20:35 Uhr

An die Säge, fertig, los! - Kinder haben viel Spaß bei Waldjugendspielen

 Mächtig ins Zeug gelegt haben sich Schüler der Klasse 3b aus Bombogen, die sich bei den diesjährigen Waldjugendspielen des Forstamts Traben-Trarbach den zweiten Platz sicherten. TV-Foto: Ursula Schmieder
Mächtig ins Zeug gelegt haben sich Schüler der Klasse 3b aus Bombogen, die sich bei den diesjährigen Waldjugendspielen des Forstamts Traben-Trarbach den zweiten Platz sicherten. TV-Foto: Ursula Schmieder
Wehlen/Traben-Trarbach. Waldläufer oder Holzwürmer sind die Wenigsten. Doch das Wettkampffieber packt letztlich alle Teilnehmer der Waldjugendspiele - Drittklässler ebenso wie Siebtklässler.

Wehlen/Traben-Trarbach. Während die jüngeren Teilnehmer der Waldjugendspiele erwartet hatten, an diesem Waldschultag ihren Spaß zu haben, waren Ältere teils überrascht. "Ich dachte, dass das ziemlich langweilig wird", gestand Andreas Grieshop (13) ein. Aber es habe richtig Spaß gemacht: "Das war ein Sportfest mit theoretischem Teil." Seine zwölf bis 14 Jahre alten Mitschüler der 7d und 7e der Realschule plus Bernkastel-Kues waren begeistert. Allen habe der Tag gefallen - sie seien ein echtes Team gewesen, freute sich Wardah Ahmed: "Die Klasse hat zusammengearbeitet." Es sei ein lustiger Tag gewesen, der zusammengeschweißt habe, pflichtete Phi Nhung bei.
Die Fragen rund um Biologie fand Adrian Fabian relativ leicht. Fabian Bleckmann, der sich für die Arbeit der Förster interessiert, schaute sich den Maschinenpark genau an, Justin Kliem, der Jäger werden möchte, genoss die Natur. "Es hat allen Spaß gemacht", versicherte Aaron Schiffmann.
Eingeladen zu den Spielen am Aussichtspunkt Wehlener Dreifaltigkeit hatten das Forstamt Traben-Trarbach und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. 24 Schulklassen - 14 dritte und neun siebte Klassen sowie die Kueser Rosenbergschule - nahmen teil. Gefragt waren Geschick und Wissen sowie bei Lauschtest, Duft- und Tastprobe alle Sinne. Eine sehr beliebte Disziplin ist das Holzsägen ohne Motorsäge oder Strom. Die Grundschüler der 3b aus Bombogen, die den zweiten Platz belegten (siehe Extra), legten sich mächtig ins Zeug für eine hohe Punktzahl. Einige der Neunjährigen kannten das Ausflugsziel. Sie sei schon mit dem Kindergarten hier gewesen, erzählte Julia. Ilja, Emely und Felix sind vertraut mit Holz. Felix durfte schon im Wald beim Brennholzmachen helfen, und Iljas Opa und Emelys Vater schnitzen.
Martin Hermanns, Leiter des gastgebenden Forstreviers Bernkastel-Noviand lobte die Schüler. Sie seien ausgeglichen und arbeiteten gut zusammen. Beeindruckt war er von den Grundschülern aus Maring-Noviand. Auf die Frage, was sie mit ihren 50 Euro Kreativ-Preisgeld machen wollten, hätten sie geantwortet: "Das spenden wir nach Japan." Gewonnen hatten sie mit einer Weltkugel aus Weiden mit Wasserflächen aus Moos sowie Kontinenten aus Blumen. Auch die begleitenden Förster wie Filip van Even, Frank Feiten oder Alwin Kirchen lobten die Schüler. Sie wüssten teils richtig viel und seien "munter und aufgeweckt", sagte Feiten. Kirchen bestätigte nicht nur großes Wissen, sondern auch sportliches Leistungsvermögen. Auch Lehrerin Ruth Stanko war begeistert von ihren Bernkastel-Kueser Schülern, die ihre Aufgaben im Team und sehr organisiert bewältigten. urs

Drittklässler: 1. Platz Grundschule Lieser (1376 Punkte), 2. Platz 3b der Grundschule Bombogen (1365 Punkte), 3. Platz Grundschule Maring-Noviand (1339 Punkte). Siebtklässler: Alle drei ersten Plätze sicherten sich Schüler des Cusanus-Gymnasiums Wittlich. 1. Platz 7c (1415 Punkte), 2. Platz 7a (1380 Punkte), 3. Platz 7b (1366 Punkte). Kreativwettbewerb "Wald-Kunst": Sieger der Drittklässler ist die Grundschule Maring-Noviand, Sieger der Siebtklässler die 7f der Realschule Plus Wittlich. Preisgeld: Die Erstplatzierten erhielten je 100 Euro Fahrkostenzuschuss, die Zweitplatzierten je 75 Euro und die Drittplatzierten je 50 Euro. Der Kreativpreis wurde mit je 50 Euro honoriert. urs