1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Anschluss an die Datenautobahn für Bischofsdhron und Wederath

Anschluss an die Datenautobahn für Bischofsdhron und Wederath

Der Anbieter Innogy versorgt ab sofort die Morbacher Ortsbezirke Wederath und Bischofsdhron mit schnellem Internet. Dort sind Empfangsraten bis zu 50 Mbit/Sekunde möglich. Das betrifft insgesamt 380 Haushalte.

Morbach. In Morbach ist man dem Ziel, alle Haushalte der Einheitsgemeinde mit schnellem Internet zu versorgen, wieder ein Stück näher gerückt. Bei einem symbolischen Akt haben Bürgermeister Andreas Hackethal, Mitarbeiter der Verwaltung und Vertreter des Versorgers Innogy die Dörfer Bischofsdhron und Wederath an das schnelle Internet angeschlossen. In beiden Orten sind jetzt Empfangsraten bis zu 50 Mbit/Sekunde möglich. Insgesamt seien es in Bischofsdhron 290 Haushalte, in Wederath 90, sagt Marco Felten, Kommunalbetreuer von Innogy. Im noch zu erschließenden Neubaugebiet Zur Rau 3 in Bischofsdhron werden jetzt Glasfaserkabel bis ins Haus gelegt, sagt der Morbacher Bauamtsleiter Matthias Schabbach. Damit seien sogar Voraussetzungen geschaffen, um Übertragungsraten von bis zu 300 Mbit/Sekunde zu ermöglichen.
Damit ist man in der Einheitsgemeinde dem Ziel einer flächendeckenden Versorgung mit schnellem Internet näher gekommen. Im ersten Quartal 2017 sollen auch die noch nicht erschlossenen Straßenzüge von Morbach sowie die Ortsteile Rapperath, Heinzerath, Elzerath, Hunolstein, Weiperath und Odert mit schnellem Internet mit Übertragungsraten von 50 Mbit und mehr versorgt werden, sagt Bürgermeister Andreas Hackethal. "Eine leistungsfähige Internetverbindung wird heutzutage immer wichtiger", sagt Hackethal. Die hochmoderne Glasfaser infrastruktur stärke die Region nachhaltig als Wohn- und Gewerbestandort. cst