Neueröffnung: Ansturm auf neues Möbelgeschäft in Wittlich

Neueröffnung : Ansturm auf neues Möbelgeschäft in Wittlich

Trubel am Tag nach Weihnachten: Roller hat gestern im Vitelliuspark seine neueste Filiale eröffnet und die Kunden kamen in Scharen. Der Eröffnung ging viel Arbeit und Planung voraus.

Luftballons in blau, rot und weiß, Glühwein- und Essensstände und laute fröhliche Musik machen auf das Event in der Römerstraße in Wittlich aufmerksam: Roller, ein deutscher Möbeldiscounter, eröffnet seine neueste Filiale in Wittlich.

Von allen Seiten strömen neugierige Käufer, Familien, Paare oder einzelne Personen. Parkplätze zu finden ist schwierig, teilweise stehen die Autos auf den Straßen oder werden bei anderen Geschäften in der Umgebung geparkt. Auch drinnen ist viel los. Die Schlangen an den Kassen sind lang, teilweise wurden vorübergehende Kassen an Ausgängen aufgebaut, um den Ansturm aufzufangen.

Acht Wochen lang haben die etwa 40 Mitarbeiter die 6000 Quadratmeter in der Wittlicher Filiale eingerichtet. Auf zwei Stockwerken wurden alle Möbel aufgebaut und die Waren mit Preisschildern versehen. Am Gebäude selbst wurde mehr als ein halbes Jahr lang gebaut. „Wenn man im Winter baut, hat man immer ein bisschen Angst, dass es Frost gibt, gerade wenn draußen gearbeitet werden muss“, sagt Thomas Vogler, der Vertriebsgeschäftsführer. Verzögerungen habe es aber nicht gegeben, sagt er. „Alles hat reibungslos geklappt.“ Nach den stressigen Wochen der Vorbereitung, überwiege jetzt der Spaß, sagt Vogler.

Für die Eröffnungswoche sind etwa 50 Mitarbeiter aus anderen Filialen in die Säubrennerstadt gekommen, um die Wittlicher Mitarbeiter zu unterstützen.

 Und das ist auch notwendig: Mit 8000 bis 10 000 Besuchern rechnen Vogler und Marktleiter Karl-Heinz Wilhelmy am ersten Besuchstag. Schon morgens, kurz vor der Eröffnung standen etwa 300 Menschen vor verschlossenen Türen und warteten darauf, dass das Geschäft öffnet. „Wir sind wirklich positiv überrascht,“ sagt Thomas Vogler.

Der Standort in Wittlich schließe „eine weiße Lücke“ auf der Karte, sagt Vogler. Die Säubrennerstadt sei ein guter Standort. Für das Geschäft sei der Zeitpunkt der Eröffnung ideal. Denn jetzt sei eine Zeit, in der viele Möbel gekauft werden. Und die Neueröffnung passe daher optimal.

Mit der Eröffnung gibt es in Wittlich noch eine Besonderheit: Auf 68 Quadratmetern ist eine Wohnung komplett eingerichtet. Alle ausgestellten Möbel können direkt gekauft werden. Die ausgestellte Wohnung sei die erste in einer Roller-Filiale, sagt Karl-Heinz Wilhelmy, der Marktleiter. Er freut sich, dass die Eröffnung von den Kunden gut angenommen wird. „Wir haben uns gut vorbereitet und die Mitarbeiter sind motiviert,“ sagt er.