1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Antragsverfahren für alle Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen im Rahmen des Programms „Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft“ (EULLa)

Landwirtschaft : Förderprogramm: Anträge bis 17. Juli möglich

Das Antragsverfahren für alle Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen im Rahmen des Programms „Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft“ (EULLa) für das Jahr 2020 ist geöffnet.

Förderanträge können bis zum 17. Juli bei der Kreisverwaltung  gestellt werden. Mit Blick auf den bevorstehenden Übergang in die neue EU-Förderperiode werden Anträge für Neueinsteiger mit einem Verpflichtungszeitraum von drei Jahren angeboten. Auslaufende Altverpflichtungen können für ein Jahr verlängert werden.

Antragsteller deren Verträge in diesem Jahr auslaufen, werden schriftlich über die weitere Antragstellung informiert und erhalten die Antragsvordrucke zugesandt. Soweit die Antragsvordrucke nicht bis zum 10. Juli übersandt wurden, bittet die Kreisverwaltung um Rückmeldung. Über Einzelheiten zu den Programmteilen und den jeweiligen Ansprechpartnern können sich Interessenten auf den Internetseiten www.agrarumwelt.rlp.de und www.eler.eulle.rlp.de informieren. Dort gibt es auch die Antragsvordrucke für die Programmteile und die Termine der Webinare zum EULLa-Antragsverfahren 2020.

Die Kreisverwaltung erteilt Auskünfte zum Antragsverfahren und hält Antragsvordrucke bereit. Fragen können mit den Beratern des Dienstleistungszentrums für den ländlichen Raum (DLR) in Bitburg oder den Fachberatern für den Vertragsnaturschutz besprochen werden.

Auskünfte zu den jeweiligen Programmteilen geben: Vertragsnaturschutz: Anne Funk, Telefon 06571/ 142421, E-Mail: Anne.Funk@Bernkastel-Wittlich.de, Steillagenförderung: Silvia Streit, Tel: 06571/142415, E-Mail: Silvia.Streit@Bernkastel-Wittlich.de oder Anne Funk und für  Landwirtschaft: Rainer Neukirch, Telefon 06571/142393, E-Mail: Rainer.Neukirch@Bernkastel-Wittlich.de.