Aprilscherz im September?

Ich will ja nichts sagen, aber das Programm des Morbacher Herbstes am Sonntag hat mir ja schwer zu denken gegeben. Dass Einheimische Besuchern nicht alles auf die Nase binden, ist ja eine Sache. Aber Menschen im September tatsächlich in den April schicken zu wollen, das ist doch allerhand.

Wovon ich rede? Na, vom Morbacher Herbst natürlich. Da kündigt der Gewerbe- und Verkehrsverein doch tatsächlich an, dass ein "Thelonius Dilldapp" den verkaufsoffenen Sonntag beenden soll. Zugegeben, eine Alternative zu den gemeindlichen Kehrmaschinen wäre durchaus angebracht. Aber in Morbach weiß doch jedes Kind, dass es ……Na gut, ich werde jetzt ein gut gehütetes Geheimnis für die Ortsunkundigen enthüllen: Es mag ja sein, dass der Dilldapp das heimliche Morbacher Wappentier ist. Und es mag ebenfalls so sein, dass es in Morbach Karnevalisten gibt, die sich Dilldappen nennen. Obwohl, die gibt es bekanntlich ja nur in der fünften Jahreszeit. Und diese existiert eigentlich gar nicht. Aber der Dilldapp schlechthin - eine vermeintliche Kreuzung aus verschiedenen Tierarten - ist ein Phantom.

Ich weiß ja, dass es ein beliebter Zeitvertreib im Hunsrück ist, Dilldappen fangen zu gehen. Aber hat denn tatsächlich jemand mal einen gefangen? Im Tiergehege an der Wildenburg, wo sogar fast ausgestorbene Wildkatzen zu sehen sind, hat noch niemand nachweislich Dilldappen beobachten können. Das Fabelwesen hat schließlich einen großen Bruder, das Ungeheuer von Loch Ness. Viele wollen es gesehen haben, aber es gibt einfach keinen Beweis für seine Existenz. Seht ihr, und genau so ist es beim Dilldapp. Und da soll ein "Thelonius Dilldapp" am Sonntagabend den Nachtwächter spielen? Mein Hermann und ich, wir werden uns den Herrn genau anschauen,

verspricht eure