1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Arbeiterwohlfahrt auf dem Weg der Besserung

Arbeiterwohlfahrt auf dem Weg der Besserung

Die Neuwahl des Vorstands stand auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Traben-Trarbach der Arbeiterwohlfahrt.

Traben-Trarbach. (red) Ein besonderer Gruß des Vorsitzenden Ernst Ewein galt bei der Hauptversammlung des Awo-Ortsvereins Traben-Trarbach der Kreisvorsitzenden Maria Bölinger. Ewein betonte, dass dem Verein neue Mitglieder beigetreten sind. In seinem Jahresbericht hielt er einen Rückblick auf das Jahr 2009, das für den Vorstand mit 14 Sitzungen und weiteren Zusammenkünften zur Vorbereitung von Veranstaltungen arbeitsreich verlief. Erfreulich sei, dass es mit dem Verein dank aller ehrenamtlicher Helfer weiter aufwärts gehe. Ewein dankte besonders den beiden Frauen vom "Awo-Modetreff", Martha Nitz und Heidi Meuser, ebenso dem "Herzblatt-Duo" Ruth und Peter Mausberg sowie Ursula und Klaus Lenz für ihre Arbeit im "Awo-Eck". Bei seinen Vorstandskollegen bedankte sich Ewein für die gute Zusammenarbeit.

Dem Kassenbericht von Norbert Justen war zu entnehmen, dass es dem Verein finanziell wieder besser geht. Neben dem Überschuss aus der Tagesstätte und dem Erlös aus dem Verkauf im "Mode-Treff" sind Mieten die Haupteinnahmequelle. Diesen Einnahmen stehe jedoch auch noch ein ansehnlicher Schuldenbetrag aus Altlasten gegenüber. So gelte für den Vorstand weiterhin das Prinzip "sparsam wirtschaften". Die Kasse war von Ruth Mausberg und Günter Oberle geprüft worden, und Kassierer Norbert Justen wurde entlastet.

Bei den Neuwahlen übernahm die Awo-Kreisvorsitzende Maria Bölinger das Amt der Versammlungsleiterin. Sie dankte für die Arbeit der Mitglieder und deren Treue zum Verein. Die Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Ernst Ewein, zweiter Vorsitzender Karl Heinz Weisgerber, Kassierer Norbert Justen, Schriftführer Gisela Bartz. Beisitzer wurden Renate Braband, Peter Mausberg und Hans Bremm. Als Kassenprüfer wurden Liesel Cullmann und Ruth Mausberg gewählt. Des Weiteren wurden die Delegierten zur Kreiskonferenz im März gewählt.

Abschließend bedankte sich Ewein für die rege Beteiligung und versprach, dass der Vorstand auch weiterhin zur Zufriedenheit der Mitglieder arbeite. Als nächster Termin steht am Freitag, 12. Februar, der karnevalistische Nachmittag im Awo-Eck an.