Attraktion auf dem Pausenhof

Zeltingen-Rachtig. (red) Ein neun Meter langer Hochseilgarten ist die neue Pausenattraktion der Grundschule. Aufgebaut haben ihn Mitglieder des Fördervereins unter Beteiligung von RWE Rheinland Westfalen Netz.

Ein Hochseilgarten war schon lange der Wunsch von Schulleiter Daniel Gräff. "Gerade in der heutigen bewegungsarmen Zeit ist es wichtig, dass man den Kindern Angebote unterbreitet, die ihren natürlichen Bewegungsdrang unterstützen." Und einen Platz für die Anlage hatte er auch: "Hinter der Schule gab es eine Sprunggrube, die nicht mehr genutzt wurde."

Der Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Ralf Barthen und weitere Väter erklärten sich spontan bereit, die Arbeiten zu erledigen. Eine weitere Unterstützung kam von Josef Griebler. Dessen Arbeitgeber RWE fördert mit der Initiative "Aktiv vor Ort" das ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter in den Kommunen: Der Mitarbeiter bringt seine Arbeitskraft ein und das Unternehmen zahlt für das Material bis zu 2000 Euro. Nachdem die Sprunggrube entfernt war, traf Hausmeister Erich Morbach mit einem von einem heimischen Bauunternehmer zur Verfügung gestellten Minibagger die Vorbereitungen. Das Gießen der Fundamente und den Aufbau des Spielgerätes bewältigten dann die freiwilligen Helfer.

Mehr von Volksfreund