1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Auch der Traben-Trarbacher Ortsteil Kautenbach ist nun ans schnelle Internet angeschlossen

Internet : Die Internet-Lücke im Tal ist geschlossen

Auch der Traben-Trarbacher Ortsteil Kautenbach ist nun ans schnelle Internet angeschlossen. Damit ist der letzte „weiße Fleck“ in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach abgedeckt.

Wer von Traben-Trarbach Richtung Longkamp fährt, kommt an diesem kleinen Ortsteil der Jugendstil-Stadt vorbei. Wild-romantisch plätschert der namensgebende Bach durch den Ort, der in einem tiefen und engen Tal liegt, das von Eichen, Hainbuchen, Weiden und Erlen gesäumt wird. Eine beschauliche, ruhige und vor allem naturnahe Gemeinde, von der aus viele Wanderwege abzweigen. Eigentlich also ein prima Wohnort für Menschen, die in Traben-Trarbach und Umgebung arbeiten.

Aber bislang gab es eine große Einschränkung: Die Internet-Anbindung war nicht sonderlich gut. Internet-Fernsehen, telefonieren und gleichzeitig Daten hochladen? Fehlanzeige. Die Verbindung war zu schwach. Schnelles Internet ist aber mittlerweile Standard und vor allem eine Voraussetzung für potenzielle Hauskäufer  oder Menschen, die eine Wohnung mieten wollen.

Das ändert sich nun, denn die flächendeckende Versorgung mit Breitband-Internet ist inzwischen in den bisher noch unterversorgten Bereichen der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach abgeschlossen. Mit der Anbindung des Ortsteils Kautenbach wurde der letzte „weiße Fleck“ auf der Landkarte des schnellen Internets geschlossen. Damit ist der im gesamten Landkreis flächendeckend geförderte NGA-Breitbandausbau (Next Generation Access) technisch abgeschlossen.

Der Netzbetreiber Innogy hat im Auftrag des Landkreises in den vergangenen 19 Monaten in neun Orten Glasfaserinfrastruktur zur verbesserten Breitbandversorgung errichtet. Zusätzlich hatte das Unternehmen 30 Gewerbestandorte im Gebiet der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach an das schnelle Internet angeschlossen. Insgesamt wurden für die Maßnahme im Kreisgebiet rund 500 Kilometer neue Trasse gebaut. In der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach hat der Netzbetreiber mehr als 60 Kilometer neue Glasfaserleitungen verlegt. „Wann Rechner und Fernseher allerdings tatsächlich schneller sind als gewohnt, hängt vom jeweiligen Vertrag der Nutzer ab. Technisch sind alle Voraussetzungen erfüllt,“ erläutert Marco Felten von Innogy anlässlich einer kleinen Feierstunde im Kautenbacher Gemeindehaus.

Für Landrat Gregor Eibes ist das ein Feiertag: „Die Heterogenität des Angebots hat uns im Landkreis bei der Verwaltung Probleme gemacht. Daher ist es richtig und gut, dass wir in Kautenbach sind und auch den richtigen Partner für die Breitbandversorgung gefunden haben. Das ist ein Feiertag.“ Eibes sieht sich in der Entscheidung, die Versorgung auf Kreis-Ebene zu organisieren, bestätigt. „Wenn wir damit auf der Ebene der Ortsgemeinden geblieben wären, wären wir jetzt nicht so weit in der Versorgung.“

 Auch in Kautenbach gibt es jetzt schnelles Internet.
Auch in Kautenbach gibt es jetzt schnelles Internet. Foto: TV/Hans-Peter Linz

Marcus Heintel, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Traben-­Trarbach,  hob hervor, dass nun flächendeckend hohe Übertragungsgeschwindigkeiten geschaffen wurden. Er ergänzt: „Es freut uns besonders, dass in der Verbandsgemeinde neben den Gewerbestandorten auch für nahezu alle Privatkunden im Ausbaugebiet gigabitfähige Anschlüsse zur Verfügung stehen.“ Patrice Langer, Stadtbürgermeister von Traben-Trarbach, freut sich, dass Kautenbach nun nicht mehr vom schnellen Internet abgehängt ist: „Es ist schön, dass das Projekt jetzt fertig ist, mit einer Übertragungsrate von bis zu 300 MBit.“ Etwas augenzwinkernd ergänzt er „Man hört, dass die Grundstückspreise steigen und mehr PCs verkauft werden.“