Auch Falken heben am Hahn ab

Beim Fest zum Tag der Luftfahrt haben am Flughafen Hahn die Flughafenfeuerwehr, der Winterdienst, die Bundes- und Landespolizei, der Zoll sowie weitere Flughafenpartner sich und ihre Arbeit vorgestellt. Wegen des regnerischen Wetters hielt sich der Andrang jedoch in Grenzen: Am frühen Nachmittag waren es erst etwa 100 Besucher.

Bianka und Gerald Scherf mit Sohn Levin sowie Vera Albert aus Dichtelbach lassen sich von Manfred Zell dessen Arbeit als Falkner erklären. Die Greifvögel vertreiben andere Vögel, die für Flugzeuge gefährlich werden können, wenn sie mit Cockpitscheiben oder Triebwerken zusammenstoßen. (red)/TV-Foto: Klaus Kimmling

Mehr von Volksfreund