Auch für Rotwild guter Standort

WITTLICH. (red) Zum Artikel "Da röhrt der Hirsch und kommt nicht zur Kuh" (TV, 25. Oktober) stellt der dort zitierte Experte Matthias Herrmann fest, dass die Wildbrücke, die zurzeit am Kreuz Wittlich gebaut wird, nicht nur Fledermäusen, Wildkatzen, Dachsen und allen anderen bodengebundenen Tierarten nutzt, sondern auch für Rotwild richtig positioniert ist, weil hier - wie auch bei Greimerath - ein Rotwildfernwechsel verlaufe.

"Rotwild hält sich auf beiden Seiten der geplanten Brücke auf, kann die Autobahn jedoch nicht überqueren. An der Engstelle bei Altrich wurden auch im Rahmen von Ausgleichsmaßnahmen neue Lebensräume durch Waldpflanzungen geschaffen, so dass auch die Positionierung günstig ist", erläutert Herrmann.

Mehr von Volksfreund