1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Audi rast über Hunsrückhöhenstraße

Audi rast über Hunsrückhöhenstraße

Der Fahrer eines Audi A8 wird wohl noch lange daran zu knabbern haben: Die Polizei hat ihn auf der Hunsrückhöhenstraße mit 62 Kilometern pro Stunde zu schnell ertappt. Statt der erlaubten 70 Stundenkilometer war der Mann mit 132 unterwegs. Er wollte rechtzeitig seine Frau zum Frankfurter Flughafen bringen.

Hochscheid. (red) Da staunte selbst die Polizei: Ein Audi A8 war ihnen am Mittwoch bei einer Geschwindigkeitskontrolle an der Hochscheider Kreuzung (B 327/K 126 ) ins Netz gegangen.

Der Fahrer hatte die rund 300 PS seines Wagens, zumindest für diese Straße, voll ausgereizt. 132 Kilometer pro Stunde maßen die Beamten. Die Höchstgeschwindigkeit ist in dem Kreuzungsbereich, einem Unfallhäufungspunkt, auf 70 Kilometer pro Stunde beschränkt.

Gegen 11.45 Uhr geriet der Mann in die Kontrolle. Bei einem deutschen Fahrer hätte dies neben einer Geldbuße von 440 Euro zu einem zweimonatigen Fahrverbot geführt.

Da es sich bei dem jungen Mann jedoch um einen Ausländer ohne Wohnsitz in Deutschland handelte, war bei ihm die Verhängung des Fahrverbotes in Deutschland nicht möglich. Die zuständige Verfolgungsbehörde setzte daher bei der Sicherheitsleistung ersatzweise eine Erhöhung des Bußgeldes auf etwa 1400 Euro fest.

Die Behörde geht von Vorsatz aus, da der Betroffene rechtzeitig zum Abflug der Ehefrau auf dem Frankfurter Flughafen sein wollte und somit persönlichen Interessen gegenüber der Sicherheit des Straßenverkehrs den Vorzug gab.