Auf 52 Seiten durch die Wallfahrtskirche

Auf 52 Seiten durch die Wallfahrtskirche

Gut zu lesen, historisch fundiert und mit vielen Bildern ist der erste Kirchenführer der Wallfahrtskirche Klausen erschienen. Neben der Wallfahrtskirche sind dort auch die Gotteshäuser in den Ortsteilen Pohlbach und Krames sowie das Umfeld beschrieben.

Klausen. Geschichten, Legenden, Fotos und historisches Material über die Wallfahrtskirche Klausen gibt es zuhauf; auch gebundene Schriften über die Bedeutung der Wallfahrt, wissenschaftliche Abhandlungen über den Ort und Pilgerbücher mit Gebeten und Liedern. Was aber bisher fehlte, ist ein Kirchenführer, mit dem sich Besucher einen Überblick über das Gebäude sowie seine historischen und sakralen Gegenstände verschaffen können. Pater Albert Seul: "Viele Pilger haben mich und meinen Vorgänger auf einen Kirchenführer angesprochen, und dann hat der Verwaltungsrat beschlossen, sich darum zu kümmern."
Geschrieben hat das 52-seitige Buch der zweite Vorsitzende des Klausener Kirchenverwaltungsrats, Franz-Peter Wasser, der sein Wissen aus verschiedenen Werken über die Kirche und aus Expertengesprächen hat. Ein halbes Jahr hat er dafür gebraucht. Durch die vielen Fotos und die leicht verständliche Sprache ist der Kirchenführer sehr eingängig.
Pater Albert Seul: "Mir war es sehr wichtig, dass hier keine wissenschaftliche Abhandlung entsteht, sondern ein Text, mit dem jeder etwas anfangen kann. Gerade die historische Einführung, die aus Sicht des Bruders Eberhard geschrieben ist, ist sehr lebendig."
Neben dem Hochaltar, den Kirchenfenstern, den Heiligenfiguren, den Kreuzsteinen, dem Wallfahrtsbild und der Eberhardsklause sind auch der Kreuzweg im Park und die Filialkirchen Pohlbach und Krames im Buch vertreten.
Die Kirchengemeinde Klausen hat den Führer herausgegeben, erschienen ist er in einer Auflage von 5000 Stück. Er liegt in der Kirche aus und kann an den Verkaufsständen vor dem Gebäude sowie im Dorfladen für drei Euro gekauft werden. chb

Mehr von Volksfreund