Auf Besen ritten die Kleinen in die Turnhalle

Auf Besen ritten die Kleinen in die Turnhalle

KRÖV. (red) "Harry Potter und die Geister, die wir riefen" - unter diesem Motto veranstaltete der Turnverein Kröv in der Turnhalle der Grundschule die diesjährige Weihnachtsshow.

Viele Eltern, Großeltern und Mitglieder des Vereins waren gekommen, um sich diese Veranstaltung anzuschauen. Es wurde eine großartige Show geboten. Den Anfang machten die Gruppen der Turnabteilung. Buntes Getümmel und Gebrabbel gab es bei den Kindergartenkindern und der Mutter- und Kindgruppe an einer Spielelandschaft. Viele kleine Harry Potter und Geister waren unterwegs, kletterten und rutschen an und auf den Geräten. Als nächstes im Programm folgte die Jungenturngruppe, die am Boden mit Rad, Partnerrollen, Handständen, Akrobatik und vielen turnerischen Elemente ihren Steckbrief abgab. Eine Lichtanimation und Nebelmaschine sorgten zusätzlich für tolle Showeffekte. Ein Haufen Geister (fünf- bis sechsjährige Mädchen) eroberte die Vorführfläche, geheimnisvoll tauchten sie aus dem Nebel auf Rollbrettern auf. Mit Sprüngen von den kleinen Kästen und um sie herum spukten sie durch die Vorführung. Einer der Höhepunkte war das Rope-Skipping. Turnvater Jahn hätte sich die Augen gerieben und sich gewundert, was aus dem einfachen Seilspringen geworden ist - eine Trendsportart. So wurde sie dann auch präsentiert. Einem Feuerwerk gleich wurde das ganze Programm gezeigt. Von den Grundsprüngen bis zu den schwierigsten Sprüngen hatten die TV Kröv-"Skippers" alles im Programm, was in einem Wettkampf gefordert wird. Denn immerhin ist Rope-Skipping inzwischen eine Wettkampfsportart. Eine eigene Choreografie, von den Turnerinnen selbst erstellt, folgte nun auf der Bodenturnfläche, und es war zu sehen, dass das Geräteturnen im Turnverein Kröv inzwischen eine gewisse Qualität erreicht hat. Auf Besen ritten die Mädchen der kleinen Fördergruppe "Geräteturnen" in die Turnhalle ein und stiegen dann auf Bock und Pferd um. Strecksprünge, Grätschwinkelsprünge sowie Hocke über das Pferd und Grätsche über den Bock wurden perfekt dargeboten. Geisterhaft waren auch die Sprünge der Fördergruppe "Geräteturnen" vom Mini-Tramp, von den Grundsprüngen bis zu Salti und Salti mit Schraube, alles ohne Besen und sonstige Hilfsmittel. Harry Potter hätte sie sofort zu seinem Film verpflichtet. Die Basketballabteilung beschloss mit einer Darbietung aus ihrem Trainingsprogramm und einem Spiel den sportlichen Teil der Weihnachtsshow. Zwischen den Programmteilen begrüßte der Vorsitzende Karl-Ulrich Weber im Namen des Vorstandes alle Anwesenden und bedankte sich vor allem bei allen Übungsleitern für die Arbeit mit den Kindern im vergangenen Jahr. Den weihnachtlichen Part gestaltete die Tanzgruppe des Vereins mit mehreren Weihnachtsliedern und bereitete die Teilnehmer und die Zuschauer auf die Ankunft des Nikolaus vor, der kurz danach eintraf. In seiner Ansprache stellte er fest, dass er das ganze Jahr über von seinen Informationsengeln über die Arbeit des Turnvereins Kröv informiert wurde. Vor allem habe er gehört, man habe beim Wettbewerb der Sportjugend Rheinland-Pfalz für die Organisation der Ferienfreizeit einen dritten Platz zugesprochen bekommen. Aber auch sonst sei es toll, was alles den Kindern geboten würde. Dieses könnte natürlich alles nicht geschehen, wenn es nicht Menschen gäbe, die sich für die Arbeit mit Kindern zu Verfügung stellen würden. Er bedankte sich bei den Übungsleitern der Tanzgruppe, Turnabteilung und der Basketballgruppen. Als Belohnung hatte er auch noch eine besondere Überraschung mitgebracht. Alle Kinder ab sechs Jahre durften am 30. Dezember mit einem Bus ins Erlebnisbad Hambachtal fahren.

Mehr von Volksfreund