Auf dem Rücken von Familien

Im Fall Eckfeld streiten sich zwei Verbandsgemeinden vor Gericht um Grundschüler. Es geht um den Erhalt der jeweiligen Schulen vor Ort und um Geld. Es ist zwar verständlich, dass jede VG ihre Interessen vertritt, übel ist jedoch, dass der Rechtsstreit, den Daun angezettelt hat, auf dem Rücken der Kinder beziehungsweise deren Eltern ausgetragen wird.

Lange herrschte in Eckfeld Verunsicherung: Wo soll ich mein Kind anmelden, wie soll ich planen? Die abnehmenden Kinderzahlen lassen befürchten, dass solche Verteilungskämpfe in Zukunft heftiger und häufiger werden. Das kann es nicht sein! Es wäre wünschenswert, dass lokale Behörden und andere Institutionen solche Probleme im Dialog - wenn nötig mit Unterstützung - lösen. Oder brauchen wir in Zukunft eine zentrale Stelle, die von oben entscheidet und verteilt? m.maier@volksfreund.de