1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Auf den guten Sommer warten sie jetzt noch

Auf den guten Sommer warten sie jetzt noch

Es war kein Jahrhundertsommer in diesem Jahr. Das haben auch die fünf Freibäder im Kreis Bernkastel-Wittlich zu spüren bekommen. Allein die Einrichtungen in Kröv und Wittlich sind zufrieden mit den Besucherzahlen in der Saison 2008.

Bernkastel-Wittlich. Zu wenige warme Tage, ein schwacher August: Die Bilanz für die Freibäder im Kreis Bernkastel-Wittlich ist eindeutig. Die Verantwortlichen sind unzufrieden. In den Bädern blieben die erwünschten Gästeanstürme aus. Weder in Morbach und Bernkastel-Kues, noch in Manderscheid und am Meerfelder Maar befriedigen die Besucherzahlen. Nur in Kröv und Wittlich ist die Bilanz positiv.

Trübe Stimmung herrscht in Morbach. Zwischen dem 22. Mai und dem 14. September waren dort 21 597 Schwimmer im Bad. In den Jahren 2005 und 2006 lag die Marke bei rund 37 000. "Nur 2007 kamen mit rund 19 600 noch weniger Besucher", erklärt Waltraud Klein, Sachbearbeiterin der Gemeindeverwaltung Morbach. "So hatten wir nun zwei aufeinanderfolgende katastrophale Jahre."

Ähnlich ist die Stimmung bei den Betreibern des Moselbads in Bernkastel-Kues. Mit rund 28 000 Besuchern blickt Manfred Knob, Betriebsleiter des Moselbads, auf eine schlechte Saison zurück. Auch wenn die Zahlen im Gegensatz zum Vorjahr um rund 3000 Besucher angestiegen sind. Schließlich waren 2005 und 2006 jeweils rund 37 000 Schwimmer zu Gast.

Wittlicher und Kröver sind zufrieden



Unter dem Durchschnittswert liegen auch die saisonalen Zahlen des Freibads Manderscheid. 12 645 Besucher fanden den Weg dorthin. Günter Schmitz von den Verbandsgemeindewerken Manderscheid erklärt: "Vor allem im August war ein starker Besuchermangel zu verzeichnen." Nur 1401 Badegäste planschten in diesem Monat im Freibad. Auch im Meerfelder Maar erfrischten sich weniger Schwimmer. Zu früh abgekühlt sei es laut Bürgermeister Karl Weiler in diesem Jahr. Da das Maar ein Naturbad ist, sei der direkte Vergleich mit einem Freibad nicht möglich. Aber sicher ist: "Die Saison war nicht gut".

Anders sieht es in Kröv aus. Der Betrieb läuft seit dem 12. September nicht mehr - wegen der Witterung. Eigentlich sollte die Badesaison erst am 20. September enden. Aber die Kröver können zufrieden sein. Rund 22 000 Schwimmer haben seit der Neueröffnung im Mai die sanierte Wasserlandschaft erkundet. Darunter waren etwa 12 000 jugendliche und rund 10 000 erwachsene Besucher.

"Es war für uns eine gute Saison", sagt Bürgermeister Elmar Trossen. "Wir sind zufrieden mit dem Zuspruch." Die Zahlen sprechen für sich. Im Gegensatz zu den Jahren 2005 und 2006 haben sie sich verdoppelt. Den Grund dafür sieht Trossen in den neuen Attraktionen, die Jung und Alt ins Freibad locken. Besonders die Unterwasserliegen mit Luftsprudeleinrichtungen und die Rutsche kommen seiner Meinung nach gut bei den Gästen an.

Auch in Wittlich ist man guter Laune. 60 663 Besucher zählte das Vitellius-Bad in diesem Sommer. An 128 Tagen war das Freibad geöffnet. Mit einer täglichen Besucherzahl von durchschnittlich rund 474 Gästen. Die Besucherzahl sei zufriedenstellend, erklärte Ulrich Jacoby, Pressesprecher der Stadtverwaltung Wittlich. Doch es habe bereits erheblich bessere Jahre gegeben. Herausragend sei dabei das Jahr 2003 mit fast 117 000 Badegästen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Saison jedoch erfolgreich. 2008 waren rund 16 000 Besucher mehr im Bad.

Die Bilanzen liegen noch nirgends vor. Sicher ist, dass jedes Freibad wie in den Jahren zuvor mit einem Defizit abschließen wird.