Auf den Spuren von Pfalzgraf und Teufel

Auf den Spuren von Pfalzgraf und Teufel

Steigende Gäste- und Übernachtungszahlen in der Weinbaugemeinde Reil erfordern neue Ideen für attraktive Angebote für die Gäste. So hat sich die Gemeinde bereits im Jahr 2009 überlegt, wie man die wechselvolle Geschichte und die Gegenwart des bekannten Weinortes den Besuchern näher bringen kann.

Reil. (khg) Nachdem die Gemeinde Reil mit einem Prospekt mit Fotos von 20 architektonisch interessanten Gebäuden des Weinortes samt Routenbeschreibung Aufmerksamkeit erregt hatte, wurden im vergangenen Jahr erstmals Ortsführungen unter dem Motto "Ein Winzerdorf im Wandel der Zeit" angeboten. Von den Gästen wurde dieses Angebot der Touristik-Information Reil dankbar angenommen. Das Angebot wird auch im Jahr 2010 weitergeführt (vom 1. Mai bis 31. Oktober, jeden Freitag ab 16 Uhr. Start an der Touristik Information, Teilnahmegebühr zwei Euro).

Ein weiteres touristisches Angebot wurde jetzt auf den Weg gebracht. Auf Initiative von Peter Bathke, einem seit zwei Jahren auf "Kuhlert" ansässigen Rentner, werden von Mai bis Oktober Kellerführungen in Reil organisiert. Vor dem Hintergrund der Legende vom "Wein vom heißen Stein" finden diese auf den Spuren der Reiler Weinsymbole Pfalzgraf und Teufel jeweils am letzten Dienstag im Monat ab 16 Uhr statt. Start ist an der Tourist-Information, die Teilnahme kostet acht Euro. Die Premiere vor einigen Tagen war ein Erfolg. Ziel der ersten Kellerführung waren die Keller des Weinhauses Nalbach-Schütz, das Weingut Markus Burg und das ökologische Weingut Steffens-Keß. Die gastgebenden Winzer präsentierten ihre zum Teil Jahrhunderte alten Weinkeller, stellten die Merkmale ihres Weingutes vor und boten erlesene Reiler Kreszenzen zur Probe an. Vorbereitet ist schon die zweite Route der Kellerführungen am 29. Juni. Dann werden die Weingüter Julius Treis, Thomas Barzen und das ökologische Weingut Thorsten Melsheimer aufgesucht. Weitere geplante Termine sind: 27. Juli, 31. August, 28. September und 26. Oktober. Außerhalb der vorgenannten Termine besteht für Besuchergruppen die Möglichkeit bei der Tourist-Information Sondertermine zu vereinbaren. (Telefon 06542/ 21036).