Auf den Spuren von Samuel Hirsch

Das Emil-Frank-Institut präsentiert noch bis Freitag, 8. Juli, eine Ausstellung zum Gedenken an Samuel Hirsch aus Thalfang. Sie ist in der Autobahn- und Radwegekirche St.

Paul in Wittlich-Wengerohr zu sehen. Am Dienstag, 5. Juli, 18 Uhr, findet in diesem Zusammenhang eine Führung zur Ausstellung durch den Geschäftsführer des Instituts, René Richtscheid, statt. Die Ausstellung erinnert an den Rabbiner Hirsch, der später als Landesrabbiner in Luxemburg amtierte und schließlich in Philadelphia das amerikanische Reformjudentum mit begründete. red