Auf der Reise

WITTLICH. (red) Der Trierer Weihbischof Stephan Ackermann geht Ende März auf eine so genannte Firm- und Visitationsreise im Dekanat Wittlich. Zum Auftakt feiert er am Donnerstag, 29. März, um 19 Uhr in Wittlich, St. Bernhard, die Eucharistie mit den Katechetinnen und Katecheten, den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den übrigen Gläubigen des Dekanats.

Insgesamt leben im Dekanat Wittlich über 45 000 Katholiken. Im Rahmen der Firm- und Visitationsreise wird Weihbischof Ackermann in fast 20 Firmgottesdiensten jungen Menschen das Sakrament der Firmung spenden. Die Firmbewerberinnen und Bewerber werden seit einigen Wochen von ehrenamtlichen Katechetinnen und Katecheten auf die Firmung vorbereitet. Darüber hinaus wird der Weihbischof weitere Gottesdienste mit den Gläubigen im Dekanat feiern. Auch kommt er mit zahlreichen Hauptamtlichen aus verschiedenen Arbeitsfeldern und mit vielen Ehrenamtlichen aus Gremien und Gruppen zusammen. Auf Ackermanns Programm stehen außerdem der Besuch von kirchlichen Einrichtungen, Gespräche mit verschiedenen Politikern, der Besuch der Justizvollzugsanstalt, des Emil-Frank-Instituts und des Hauses Maria Grünewald.