Auf einen Kuss mit der Königin

Für unzählige Gruppen aus dem In- und Ausland ist das "Weinfest der Mittelmosel" in Bernkastel-Kues eine ideale Feiermeile. Und sie nutzen sie ausgiebig. Für viele sind die Weinköniginnen ein Blickfang.

Bernkastel-Kues. "Gibt es hier auch eine Weinkönigin?", fragt Burkhard Müller beim Mülheimer Weinstand. "Wir waren gerade am Brauneberger Weinstand und da haben wir die Weinkönigin sogar geküsst", erzählt er. "Man hat uns dann hierhin geschickt."

Bei den Mülheimern wird er aber nicht fündig. Die "Sonnenlay", so heißt die Mülheimer Majestät, ist gerade nicht vor Ort. Doch da es mehr als 30 Weinstände gibt, werden Burkhard Müller und die übrigen elf Mitglieder des Kegelclubs "Die Elfen" aus Recklinghausen (Nordrhein-Westfalen) im Verlauf des Tages und der Nacht sicher noch mehrfach Glück haben.

Dass in Bernkastel-Kues das "Weinfest der Mittelmosel" stattfindet, war ihnen bei ihrer Buchung nicht bewusst. Die sechs Paare reisten am Donnerstag an, um an der Mosel den 20. Geburtstag ihres Clubs zu feiern. Auf Schritt und Tritt begleitet sie dabei der Wein. Gleich mehrere Weinproben, einige feine Mahlzeiten und eine Stadtführung haben sie schon hinter sich.

Die größte Herausforderung haben sie aber noch vor sich. Denn sie wollen zumindest alle der mehr als 30 Weinstände in Augenschein nehmen und noch so manche Weinkönigin sehen.

Und da sie auch noch am Sonntag beim Weinfest weilen, dürfen die Männer auch noch eine geballte Ladung an Weinköniginnen abbekommen. Denn jeder der dort vertretenen 25 Weinorte ist mit einer Königin nebst Prinzessinnen vertreten. Und für die Partnerinnen gab es auch den einen oder anderen Bacchus.

Aber schon vorher fällt ihr Fazit über den Aufenthalt an der Mosel positiv aus. "Wir sind angenehm überrascht", sagt Burkard Müller. Und wie er denken viele der in unzähligen Gruppen zum "Weinfest der Mittelmosel" angereisten Besucher.